Alte Lore: Neuer Standort und eine Bank kommt noch

Kalefeld. Die alte Lore, die an die Zeit erinnern soll, als Bergleute, Steiger und Hauer aus Kalefeld von 1937 und  1963 auf der Eisenerzgrube Echte (Dögerode) in Lohn und Arbeit standen und in Kalefeld die Bergmannssiedlung entstand, steht seit einiger in neuem Glanz auf einem neuen Standort. „Umzug“ von einer kleinen Grünfläche nahe dem Schulgebäude in der Buchtstraße auf den neuen Standort eingangs der Twetge, über die die Bergmannssiedlung erschlossen wird.

Die alte Lore steht auf einer Pflasterfläche, die einen  Schienenstrang symbolisiert. An was es fehlt, ist ein Erläuterungschild, ähnlich dem Schild, wie es vor der Liebfrauenkirche steht.

Der Ortsrat Kalefeld möchte an diesem „Loren-Platz“ noch eine Bank aufstellen, eine Bank von zwei Metern Länge ist im Gespräch. Über die Ausführung will der  Ortsrat noch befinden. Vielleicht gibt es zur Bank-Aufstellung ein kleines Loren-Fest wie in Sebexen üblich.eh

Altes Amt

Altes Hirtenhaus frisch saniert

Das B 445-Nadelöhr: Die Brückenbaustelle

Der 20. Altämter Fun-Cup