Bürgerhaus Echte: Barrierefrei und Brandschutz

Rampe hinter den Garage und Fluchttreppe an der Nord-Giebelseite

Hinter dem Garagen- und Lageranbau am Bürgerhaus soll eine Rampe für den barrierefreien Zu- und Ausgang entstehen; zudem eine Außentreppe am Bürgerhaus-Giebel als Rettungsweg. Die erforderlichen Mittel (über 20.000 Euro) müssen im kommunalen Haushalt 2018 ausgewiesen werden.

Echte. Barrierefreiheit und Brandschutz für das Bürgerhaus Echte: Das ehemalige Lehrerwohnhaus wird seit Jahren genutzt vom Ortsrat und Vereinen; das Trauzimmer des Standesamtes der Gemeinde Kalefeld ist hier untergebracht und im Obergeschoss befindet sich die „Leseinsel“ der nahen Grundschule.

Barrierefreier Zugang für das Bürgerhaus: Nach den derzeitigen Plänen soll hinter den Garagen aus Richtung Aula/Jugendraum eine Rampe als barrierefreie Zuwegung zum Nord-Giebel des Bürgerhauses angelegt werden. Ein Fenster im Flur des Erdgeschosses wird gegen eine Tür ausgetauscht.

Als Brandschutzmaßnahme, als Rettungsweg, soll in diesem Zusammenhang eine Außentreppe zum 1. Stock gebaut werden. Die Räumlichkeiten im Bürgerhaus sind derzeit durch einen ebenerdigen Eingang zu erreichen, dann aber gilt es ein paar Stufen zu bewältigen, um zum Standesamt-Trauzimmer und in den kleinen Versammlungs- und Sitzungsraum nebst Küche zu gelangen. In den ersten Stock geht es natürlich über eine Innentreppe.

Der Ortsrat Echte hat die Pläne für den barrierefreien Zugang des Bürgerhauses in seiner Sitzung befürwortet.eh

Altes Amt

Endlich wieder Wintermarkt