Das Auetal wird zum Schilder-Tal

Ab Freitag: Bundesstraße 445 zwischen Echte und Kalefeld gesperrt / Auffahrten auf A 7 möglich

Kalefeld/Echte. Das Auetal wird mehr und mehr zu einem Schilder-Tal. Fast täglich werden neue Verkehrszeichen aufgestellt. Vorwegweiser, Planskizzen, Umleitungsschilder, Verkehrsschilder wie „Verbot für Fahrzeuge aller Art“, „Verbot für Fahrzeuge über angegebener Masse“ (Tonnenangabe für Schwerlastfahrzeuge), „Überholverbot“, „Lichtzeichenanlage“ (Ampel), „Baustelle“ Umleitungsankündigungen, Umleitungswegweiser, dazu kommen Leitbaken, Absperrschranken.

Seit Mittwoch sind neue Verkehrszeichen und Hinweisschilder aufgestellt beziehungsweise warten am Straßenrand noch auf die Aufstellung.

B 445 / B 248: Rund um die Lindenberg-Kreuzung

Der Schilderwald rund um die Schnittstelle der Bundesstraßen 445 (Echte – Bad Gandersheim),  248 (Northeim – Seesen) und der Landesstraße 525 (Echte – Westerhof) wird für ein paar Tage durch neue Schilder ergänzt.
Die Bundesstraße 445 zwischen Echte (Lindenberg-Kreuzung und Kalefeld/Abzweig Eboldshäuser Straße) soll laut Hinweisschilder ab morgen, 15. März, gesperrt werden.

Von Echte aus müssen Verkehrsteilnehmer ab Lindenberg-Kreuzung über den Lindenberg bis zum Abzweig nach Dögerode fahren und über Dögerode zur Bundesstraße 245 und Kalefeld (Einmündung Birkenweg). Von Kalefeld her geht es in Richtung Echte auch nur über Dögerode.

Zufahrt auf die Autobahn in beide Fahrtrichtungen

Die Auffahrt auf die Bundesautobahn 7 ist in beiden Fahrtrichtungen trotz der Teilsperrung der Bundesstraße möglich.

Aus Richtung Kalefeld ist die Zufahrt auf die A 7 in Richtung Kassel möglich. Wer nach über die Autobahn in Richtung Hannover fahren möchte, der muss über Dögerode bis zur Lindenberg-Kreuzung fahren und dort nach rechts auf die Anschlussstelle abbiegen.eh

Altes Amt

Zwei Bands live erleben