Edle Tropfen fanden großen Anklang

Andrang bei 24. Weinfest in Dögerode / Steigende Zahl an Besuchern aus immer größeren Umfeld

Der Vorsitzende des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Dögerode, Heiko Ude (vorne), freute sich über das Interesse am Weinfest.

Dögerode. Mehr als 250 Besucher sind am Sonnabend zum 24. Weinfest nach Dögerode gekommen. Sie genossen Köstlichkeiten des Weingutes Otto Grün aus Grünstadt und passend dazu Spezialitäten wie Saumagen, selbstgemachten Kartoffelsalat und andere Angebote. Die Auswahl der Rebenfreuden reichte vom Weißwein bis zum Rotwein, Rosé bis zum Sekt und Traubensaft.

„Wir wollen ein bisschen Leben in den Ort bringen und den Zusammenhalt fördern“, erklärte Ortsbrandmeister Heiko Ude, Vorsitzender des ausrichtenden Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Dögerode. Es kämen von Jahr zu Jahr immer mehr Besucher aus einem immer größeren Umfeld über die Gemeinde Kalefeld hinaus. Es kämen Menschen miteinander ins Gespräch, die sich ansonsten im Jahresverlauf nicht häufig sehen würden.

Die Idee für das Fest sei entstanden, nachdem eine Dögeroderin einen Winzer geheiratet hatte und in die Pfalz gezogen war. Weil es dieses Weingut nicht mehr gebe, kommen die Spezialitäten nun von einem anderen Weingut, das der Förderverein im vergangenen Jahr besichtigt hat. „Wir sind auch zu einer Weinwanderung gestartet und haben Wein verköstigt“, berichtete der Vorsitzende und ergänzte: „Es waren zwei schöne Tage, das kann man nur empfehlen.“
Im kommenden Jahr soll das Fest am 22. August in größerem Rahmen aufgezogen werden, kündigt Ude an. Grund: Es ist dann die 25. Auflage.art