Elternbefragung zur Schulbezirksregelung kommt

Mit dem Auslaufen der Auetalschule Altes Amt stellt sich die Frage nach der weiterführenden Schule

Kalefeld. Die Zukunft der Auetalschule Altes Amt, der Oberschule am Standort Kalefeld ist mit dem Kreistagsbeschluss vom vergangenen Freitag nun abschließend geregelt worden (das Kreisblatt hat berichtet). Im Klartext: Die Oberschule in Kalefeld hat keine Zukunft mehr Die Oberschule wird mit dem Ablauf des jetzt laufenden Schuljahres 2017/2018 aufgehoben. Damit finden im kommenden Jahr Einschulungen in eine 5. Klasse nicht mehr statt.

Weitere drei Jahre soll die Beschulung am Standort Kalefeld noch auslaufend erfolgen. Das bedeutet, dass spätestens zum Schuljahresende 2020/ 2021, also im Sommer 2021, die letzten Schülerinnen und Schüler die Schule verlassen werden.

Heutige Siebtklässler werden demnach noch ihren Abschluss in der 10. Klasse in Kalefeld machen können.

Schülerinnen und Schüler, die an die Oberschule in Bad Gandersheim wechseln, sollen in ihren Klassenverbünden bleiben.

Landrätin Astrid Klinkert-Kittel wird nach dem Beschluss des Kreistages jetzt die Genehmigung der Niedersächsischen Landesschulbehörde für die geplante Aufhebung der Auetalschule Altes Amt einholen.

Der Landkreis wird außerdem die Eltern aus der Gemeinde Kalefeld befragen, auf welche weiterführende Schule sie ihre Kinder künftig schicken möchten.

Ausgenommen von der Befragung sind die Gymnasien.

Erst nach Auswertung der Ergebnisse der Elternbefragung soll über die Schulbezirksregelung beraten werden.

Dr. Hermann Weinreis erlärte für die SPD-Kreistagsfraktion, der Elternwille der Kinder, die derzeit die Klasse 1 bis 4 der Grundschulen in der Gemeinde Kalefeld besuchen (Düderode und Echte) sei zu erfragen. Es sei „legitim“ wenn die Oberschule in Bad Gandersheim vom Schülerbesuch aus der Gemeinde Kalefeld „profitieren“ würde. Es müsse den Eriehungsberechtigten aber freigestellt sein drüber zu entscheiden, welche weiterführende Schule für ihr Kind in Frage kommt.

Für die Oberschule in Bad Gandersheim kommt es in der Tat darauf an, mit dem Besuch von Schülern aus der Gemeinde Kalefeld die Zukunft zu sichern. Auch am Standort Bad Gandersheim sind die Schülerzahlen rückläufig.

Schülerbeförderung

Die Elternbefragung über den Besuch weiterführender Schulen von Kindern aus der Gemeinde Kalefeld wird auch zeigen müssen, wie die Schülerbeförderung durch den Zweckverband Verkehrsverbund Süd-Niedersachen zu regeln ist: Fahrzeugkapazitäten, Schulwegzeiten, planerische Umsetzung, Mehrkosten.eh

Altes Amt

Endlich wieder Wintermarkt