Hof vor dem Dorfgemeinschaftshaus gepflastert

Zusammenarbeit von Heimatverein und kommunalen Bauhof

Oldershausen. Endlich wahr geworden: Seit Jahren war die Pflasterung des Hofes vor dem Dorfgemeinschaftshaus ein großer Wunsch der Oldershäuser. Die Finanzenge der Gemeinde Kalefeld ist bekannt. Also greift man zur Selbsthilfe im Dorf. Tatkräftige Mitglieder des Heimatvereins haben in Zusammenarbeit mit dem kommunalen Bauhof, vor allem mit Frank Keller, den Hof gepflastert.

„Die Zusammenarbeit war einfach hervorragend“, lobte Ortsbürgermeisterin Heike Köchermann. Ein Lob, welches die Heimatvereinsmitglieder nur teilen können. Durch den Bauhof wurde der Unterbau erstellt, Mitglieder des Heimatvereins haben die Verbundsteine verlegt.

„Nun haben wir auch Oberflächenentwässerung“,  so Karl-Heinz Mitzlaff mit Hinweis auf die Gosse. „Unsere Zufahrt ist jetzt keine Polterstrecke mehr“, betonte Adolf Meyer. Bürgermeister Jens Meyer dankte für das Engagement des Vereins: „Vorbildhaft.“

Erfreut ist er auch über die Anerkennung der Arbeit der Bauhof-Mitarbeiter: „Es tut gut, auch einmal nicht nur Kritik zu hören.“ Der Heimatverein hat seinen Anteil an der Hof-Pflasterung durch eigene Mittel möglich gemacht (Zuwendung nach Auflösung des MGV Oldershausen; Zuwendung der Familie von Oldershausen).eh

Altes Amt

Zwei Bands live erleben

Cowboytanz, Rope-Skipping und Fußball