Kalefelder eröffnen die Session

Traditionelle Schlüsselübergabe am Verwaltungsgebäude

Keine Gegenwehr leistete der Bürgermeister bei der Schlüsselübergabe.

Kalefeld. „Kalefeld, Helau!“. Seit Sonnabend haben die Narren in Kalefeld das Zepter, beziehungsweise den Schlüssel in der Hand. Pünktlich um 15.11 Uhr, allerdings nicht am 11.11. un 11.11 Uhr da dies ein Wochentag war, übernahmen die Kalefelder Narren der Interessengemeinschaft Kalefelder Karneval (IGKK) die Regentschaft am Verwaltungsgebäude und nahmen dem Gemeindebürger, Jens Meyer, den Schlüssel ab. Der nahm es gelassen, leistete keinen Widerstand und übergab den Schlüssel freiwillig.

Nach einem dreifachen „Kelefeld, Helau“ wünschte der Vorsitzende der IGKK, Timo Schneidenbach allen eine erfreuliche Session 2019/2020. Da viele Bürger anwesend waren, begrüßte der Bürgermeister der Entscheidung, die Schlüsselübergabe zu verlegen, auch wenn diese Session somit vier Tage kürzer sei. „Das tut der Stimmung keinen Abbruch“.

Er habe das Gefühl gehabt, dass auf der politischen Ebene das ganze Jahr ´Karneval´ gewesen sei, so Meyer augenzwinkernd. Danach ging es weiter zur anschließenden Party in die sogenannte „Zementbude“, wo im Laufe des nachmittags das neue Prinzenpaar gekürt würde. Beäugt wurde das bunte Treiben von vielen Einwohnern aus Kalefeld, die sich trotz der Kälte ihre kreativen Kostüme angezogen hatten.hn