Kreativ-Bastelkisten auf großer Tour durch das Alte Amt

Start der Aktion war am Montagnachmittag in Düderode / Freude bei Kindern und Eltern

Düderode. Seit Ausbruch der Corona-Krise müssen Kinder mit vielen Einschränkungen zurechtkommen. Sie erleben einen veränderten Alltag. Gewohnte Kontakte zu Freunden fehlen, bei vielen ist noch immer Homeschooling angesagt. Spielplätze sind zwar wieder geöffnet, doch das ist nur ein kleiner Schritt hin zum gewohnten Leben.

Nicht jeder hat ein Hobby oder es lässt sich nicht in bewährter Form ausüben. Aus dieser Ausgangslage hatten die Jugendpflegerin der Gemeinde Kalefeld, Ute Wardelmann und der Jugendpfleger der Stadt Bad Gandersheim, Gunnar Ude, ein Projekt entwickelt, bei dem Kreativ-Bastelkisten entstanden sind. Eine dieser Kisten ist nun auf großer Tour durch das Alte Amt, unterstützt von den Jugendfeuerwehren, die gerne helfen wollen. Start der Aktion war am Montagnachmittag beim Feuerwehrhaus in Düderode.

Wie der Name schon sagt, sind vielerlei Bastelvorschläge ein Schwerpunkt in den Kisten. Hinzu kommen Malangebote und Anregungen, die einen Bezug zur Natur herstellen wie kleine Töpfe zum Bepflanzen und einiges mehr. Vieles wurde in Beutel verpackt, maßgeblich daran beteiligt war Silvia Duderstadt von der Gemeindejugendpflege Kalefeld. „Wir wollen keine Geschenke verteilen, sondern die Kinder sollen selber aktiv werden und etwas Anregendes und Hübsches machen“, erklärte Wardelmann das Prinzip. Unterstützt wird die Aktion unter anderem von der Gärtnerei Ulrike Wolf in Sebexen, der DLRG und der Landesgartenschaugesellschaft.

Bereits seit rund zwei Wochen können sich Kinder und Eltern jeweils montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und montags, dienstags und donnerstags von 14 bis 16 Uhr ein bis zwei Angebote aus den wetterfesten Plastikkisten abholen, die im Alten Amt vor den Verwaltungsstellen in Echte und Kalefeld stehen. Das Interesse übertrifft alle Erwartungen. „Es ist super angelaufen, sonst wären wir ja gar nicht auf die Idee gekommen, dass wir noch über die Dörfer müssen“, erzählte Wardelmann, die sich über die positive Resonanz freut.

500 der Bastel- und Malangebote seien aus den Kisten im Alten Amt und in Bad Gandersheim bereits abgeholt worden, zwei Drittel davon aus den „stationären“ Kisten in Echte und Kalefeld. „Uns wäre es nie in den Kopf gekommen, dass das so ein Renner wird, obwohl nur Kleinigkeiten in den Kisten sind“, meinte Wardelmann.

Auf zwei Tischen lagen die Artikel beim Feuerwehrhaus in Düderode ausgebreitet. Immer wieder kamen Mädchen und Jungen und schauten sich die bunte Zusammenstellung an, bevor sie sich für eins oder zwei der Angebote entschieden und mit nach Hause nahmen. Die meisten der jungen Besucher wurden von ihren Eltern begleitet, die sich über die Aktion freuten.

„Ich finde es gut, weil man als Elternteil in dieser Zeit mal ein paar Anregungen bekommt, was man mit den Kindern kreativ machen kann“, meinte Isabell Hartwig, die mit Nele und Bennet vorbeischaute. Für die Kinder sei es schön, dass sie mal eine Abwechslung hätten. Positiv sei, dass eine größere Altersspanne angesprochen werde. „Für die Kinder ist es gut, wenn sie hier etwas holen können“, sagte Jana Schlesiger, die mit der kleinen Emma zum Feuerwehrhaus gekommen war. „Ich würde mich auch freuen, wenn Kinder mir mal Fotos schicken, auf denen zu sehen ist, wie sie mit dem Material arbeiten“, betonte Wardelmann.

Weitere Informationen zu der Aktion finden Interessierte bei Facebook unter: Jugend Büro Kalefeld.art

Altes Amt

Viel Interesse am digitalen Dienst