A 7-Ausbau

Lärmschutzmessungen in der Fliederstraße

Nachberechnungen sind notwendig / Passive Lärmschutzmaßnahmen

Echte. In der Sitzung des Ortsrates Echte fragte eine Anwohnerin der Fliederstraße nach Lärmschutzmaßnahmen in dieser Straße. Ortsbürgermeister Bernd-Andreas Hermann, ebenfalls Hausbesitzer in der Fliederstraße, berichtete zu den angekündigten Lärmschutzmessungen: Seitens der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr/Geschäftsbereich Bad Gandersheim wurden im Zusammenhang mit dem sechsstreifigen Ausbau der Bundesautobahn 7 „einige ausgewählte Hausbesitzer“ in der Fliederstraße angeschrieben.

In den Schreiben werde ausgeführt, dass aufgrund der bereits vorgenommenen lärmtechnischen Berechnungen an bestimmten Häusern Nachberechnungen vor Ort notwendig sind, aus denen sich möglicherweise passive Lärmschutzmaßnahmen (wie beispielsweise Schallschutzfenster, Belüftungsanlagen) ergeben könnten. Warum nur einige Häuser betroffen sind, ist nur aus den Berechnungen für die einzelnen Häuser zu ersehen.

Herrmann sagte, dass die vorgesehene Lärmschutzwand an der Autobahn im Bereich der Ortschaft Echte wie geplant gebaut werden soll.red

Altes Amt

Eintopf mit „Einlagen“ im Pfarrhaus