Landfrauen engagieren sich für das Land

Altämter LandFrauenverein startet am 1. Oktober mit der Erntefeier in das neue Halbjahresprogramm

Die Altämter LandFrauen sind vielfältig engagiert. Es gibt auch Spendenübergaben durch die Vorsitzenden Christina Fricke und Annemarie an den Waldkindergarten der Kindertagesstätte Spatzennest. Unterstützt wird die swim & run-Veranstaltung der Sportjugend im KreisSportBund für die Schulen im Landkreis mit einem Stand, an dem frisches Obst, Säfte, Schorlen und Mineralwasser kostenlos an die Teilnehmer des Sportevents im Waldschwimmbad Düderode angeboten werden.

Kalefeld. Ehrenamtliches Engagement und die Begeisterung für den ländlichen Raum – das sind Kernthemen des Deutsche LandFrauenverbandes (dlv). Die LandFrauen sind mittlerweile auch „auf der politischen Bühne angekommen“, so Brigitte Scherb in einem Grußwort zum jetzt vorgelegten Jahresbericht 2018 des Verbandes. Die Niedersächsin stand von 2007 bis Sommer 2019 als Präsidentin an der Spitze des Verbandes und wurde Anfang Juli von der Westfälin Petra Bentkämper abgelöst.

Für Niedersachsen gehört die Vorsitzende des Niedersächsischen LandFrauenverbandes Hannover (NLV), Elisabeth Brunkhorst, dem Präsidium auf Bundesebene als Beisitzerin an.

Die beiden niedersächsischen LandFrauenverbände, der NLV und der LandFrauenverband Weser-Ems, stellen gemeinsam die meisten Mitglieder des dlv.
Im Jahr 2018 zählte der Verband bundesweit 412.525 Mitglieder, davon sind allein in Niedersachsen 93.993 beheimatet. Sie treffen sich regelmäßig in 456 Ortsvereinen. Damit zählen die niedersächsischen Ortsgruppen im Durchschnitt weitaus mehr Mitglieder als die anderen LandFrauenvereine bundesweit.

Bundesweit 10.512 Ortsvereine mit 412.525 Mitgliedern

Im Schnitt sind in einem niedersächsischen Ortsverein 186 Mitglieder organisiert, selbst im einwohnerstarken Nachbarland Nordrhein-Westfalen sind es nur 113 im Schnitt. Bundesweit engagieren sich 412.525 Frauen in einem der 10.512 Ortsvereine.

Ein umfangreiches Bildungsangebot

Beliebt sind die LandFrauenvereine für ihr umfangreiches Bildungsangebot. Bundesweit haben 2018 mehr als 2,1 Millionen Teilnehmerinnen insgesamt 116.613 Veranstaltungen ganz unterschiedlicher Prägung und mit sehr verschiedenen Inhalten genutzt.

So bieten die LandFrauen ihren Mitgliedern Informationen zu Agrar-, Sozial- oder Wirtschaftspolitik ebenso selbstverständlich wie kulturelle oder musische Angebote, die eher der Unterhaltung und Entspannung dienen.

Im Repertoire fast jeden Ortsvereins steht einmal im Jahr eine Lehr- und Besichtigungsfahrt, die für nicht wenige LandFrauen die einzige Gelegenheit ist, einmal raus zu kommen.

Gut etabliert haben sich auch die jungen LandFrauen, die oftmals in der Familienphase sind und daher Angebote in den Abendstunden bevorzugen.

Die Verbundenheit zum ländlichen Raum

Bei den LandFrauen engagieren sich Bäuerinnen ebenso selbstverständlich wie Frauen aus unterschiedlichen Berufen oder Hausfrauen. Allen gemeinsam ist die Liebe zum Land, die Verbundenheit im ländlichen Raum und das ehrenamtliche Engagement, die Kernthemen des Verbandes eben. LandFrauen engagieren sich für das Land.

Der LandFrauenverein Altes Amt, ihm stehen als Vorsitzenden-Duo Annemarie Macke (Sebexen) und Christina Fricke (Echte) vor, steht in den Startlöcher für das Halbjahresprogramm 2019/2020.

Altämter LandFrauen: Der Erntedankgottesdienst

Auftakt ist am Dienstag, 1. Oktober, in Kalefeld mit einem Erntedankgottesdienst, gehalten von Pastor Rolf Wulkop, in der Liebfrauenkirche (18 Uhr). Anschließend gemeinsames Essen.

Anmeldungen werden bis zum 24. September an die Ortsvertrauefrauen erbeten.

Verschiedene Vortragsveranstaltungen, Kreativangebote wie das Nähen von Taschen, Buchvorstellungen, die Weihnachtsfeier am 3. Dezember, das Neujahrsfrühstück am 11. Januar und die Generalversammlung am 23. April folgen ab Oktober mit monatlichen Treffen bis zum Frühjahr. Mit ihren Zusammenkünften „ziehen die Altämter Landfrauen über die Dörfer“; im kommenden Halbjahr sind es Kalefeld, Oldenrode, Oldershausen. Auch gibt es im März wieder eine Gemeinschaftsveranstaltung mit den Northeimer LandFrauen in Langenholtensen.red/eh