Onshore: Windpark wird im Juni eingeweiht

Drei Giganten ragen zwischen der Autobahn und dem Hohen Rott in den Himmel

Eine Landschaft verändert ihr Gesicht: „Verspargelung“. Blick von der Kreisstraße 602 bei Wiershausen auf sechs Windenergie-Anlagen. Vorn die drei Anlagen auf dem Böhmerberg, dahinter die Mega-Anlagen.

Oldenrode. Eine Landschaft verändert ihr Gesicht. Das Alte Amt hat sich in Teilbereichen in eine Großbaustelle verwandelt: Sechsspuriger Ausbau der Autobahn, Bau einer Wildbrücke über die Bundesstraße 248 in Höhe Harzhorn, der Windpark-Bau in der Oldenroder Feldflur.

Der Windpark Oldenrode soll im Juni offiziell eingeweiht werden. Drei riesige Windenergieanlagen sind in der Feldflur nördlich von Oldenrode in den Himmel gewachsen.

Hin und wieder drehen sich die drei 44 Meter langen Rotorblätter einer Anlage im Uhrzeigersinn im Wind. Jeweils 2,35 Megawatt leistet eine Anlage.
Gegenüber ihren „neue Kollegen“ östlich der Autobah stehen die drei „alten“ Windkraftanlagen westlich der Autobahn A7 auf dem Böhmerberg – sie sind deutlich kleiner.

Die drei neuen Anlagen der Enercon vom Typ E-92 haben einen Rotordurchmesser von 92 Metern – gigantisch. Die Nabenhöhe beträgt 138 Meter (der Kölner Dom hat eine architektonische Höhe von 1578 Metern).

Onshore: An Land

Der Windpark Oldenrode ist ein Onshore-Windpark; ein Windpark an Land. Offshore-Anlagen stehen vor der Küste.

Die Windenergie an Land ist laut dem Bundesverband Wind Energie (BWE) die „treibende Kraft der Energiewende“, ist zur führenden erneuerbaren Energie geworden. Dies wird deutlich an der wachsenden Zahl der Windräder, an der „Verspargelung“ der Landschaft.

Binklicht in der Dunkelheit

In der Dämmerung und zu nächtlicher Stunde „blinkt“ es von den drei neuen Anlagen; sie sind aus Sicherheitsgründen „befeuert“.

Als die Windgiganten erstmals ihre Rotlichter leuchten ließen, befürchteten – in Unkenntnis der Ursache – etliche Altämter schon einen Anflug von Ufos. Denn sie sind weithin sichtbar, die Lichter der Riesenwindmühlen im Windpark Olderode.

Laut Meinungsforschungsinstituten steht die Mehrheit der Bevölkerung der Windenergie, einer regenerativen Energie, positiv gegenüber. Bedauerlich ist nur der unübersehbare Einfluss: Die Landschaft verändert sich.eh

Altes Amt

Geschichte(n) in Willershausen

Schenke Leben, spende Blut