Ortsrat fordert Erhalt der Grundschule über 2019 hinaus

Ratsherr Otto Gropp (SPD): Was wird aus dem Gebäude in Düderode? / Bausubstanz leidet

Das  Schulgebäude in Düderode: Einst errichtet als zweigeschossige Mittelpunktschule Düderode-Oldenrode vom Schulzweckverband der einst selbstständigen Gemeinden Düderode und Oldenrode. Die Einweihung des ersten Bauabschnittes erfolgte am 30. November 1962. Der Anbau (links) erfolgte 1989. Die Schule war Mittelpunktschule, Hauptschule, Orientierungsstufe – seit 2004 ist im Gebäude die Grundschule für Kinder aus Düderode, Oldershausen, Oldenrode, Westerhof, Wiershausen und Willershausen  untergebracht.

Düderode. Mit der Schulsituation ist es nicht einfach in der Gemeinde Kalefeld: Das „Aus“ für die Oberschule am Standort Kalefeld (Auetalschule Altes Amt) ist jetzt beschlossene Sache.

Der Northeimer Kreistag dürfte mit Sicherheit in seiner Dezember-Sitzung der Beschlussempfehlung des Ausschusses für Schule und Sport folgen, der die Aufhebung der Oberschule zum Ende des Schuljahres 2017/2018 zur Folge hat, bei Auslaufen der Beschulung über drei Jahre.

Das Ende der Grundschule am Standort Düderode ist ebenfalls eingeläutet, sie soll zum Schuljahresende 2018/ 2019 aufgehoben werden – ab dann sollen alle Erst- bis Viertklässler aus den elf Ortschaften der Gemeinde Kalefeld am Grundschulstandort Echte beschult werden.

Obwohl die Ortsräte von Westerhof bis Wiershausen, von Oldershausen bis Düderode-Oldenrode sich immer wieder für den Erhalt des Grundschul-Standortes Düderode ausgesprochen haben, zählt für die Mehrheit der Entscheidungsträger im Rat der Gemeinde Kalefeld dieses Votum der Ortsräte nicht (mehr).

Aber: Wenn alles seinen demokratischen Weg gehen soll, dann müssten sich der Schulausschuss und der Rat mit einer neuerlichen Forderung des Ortsrates Düderode-Oldenrode befassen. Das Gremium hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen: Der Ortsrat Düderode-Oldenrode fordert die Gemeinde Kalefeld auf, sich für den Erhalt der Grundschule Düderode über das Jahr 2019 hinaus einzusetzen.

Wenn sich der Gemeinderat für dem Erhalt der Auetalschule Altes Amt (Schulträger ist der Landkreis Northeim) der einsetzt, auch in dieser Sache noch eine Resolution auf den Weg gebracht hat, dann ist es legitimes Recht eines Ortsrates den Erhalt einer Grundschule (Träger ist die Gemeinde Kalefeld) zu fordern.

Wenn sich ein Rat um die Infrastruktur, die Entwicklung einer Gemeinde sorgt, weil ab Klasse fünf in der Kommune keine weiterführende Schule mehr vorhanden sein wird, dann ist es richtig, wenn sich Mandatsträger in Ortsräten um die Entwicklung ihrer Dörfer besorgt zeigen.
Besorgt ist der Vorsitzende des Ausschusses für Gemeindeentwicklung, SPD-Ratsherr Otto Gropp, wenn es um die Bausubstanz des Schulgebäudes in Düderode geht. Mängel werden nicht abgestellt. Durch tropfende Dachrinnen seien Feuchtigkeitsschäden bereits vorhanden, so Gropp.

Otto Gropp unterstützt die Forderung des Ortsrates Düderode-Oldenrode nach Erhalt der Grundschule Düderode über das Jahr 2019 hinaus und will dies in den kommunalen Gremien vertreten.eh

Altes Amt

Endlich wieder Wintermarkt