Ranking: RKW unter Deutschlands begehrtesten Arbeitgebern

FAZ- und IMWF-Institut würdigen das Unternehmen erneut

Am RKW-Standort in Dögerode arbeiten 245 Mitarbeiter.

Dögerode/Frankenthal. Bereits im zweiten Jahr in Folge belegt RKW in der Studie „Deutschlands begehrteste Arbeitgeber“ einen der vorderen Plätze im Branchenranking. In Zusammenarbeit mit dem IMWF-Institut für Management- und Wirtschaftsforschung klassifizierte das FAZ-Institut die 10.000 mitarbeiterstärksten Unternehmen Deutschlands anhand von fünf Reputationsfaktoren: Arbeitgeber-Performance, Wirtschaftlichkeit, Produkt- und Serviceleistung, Nachhaltigkeit sowie Managementleitung. Es freut uns sehr, dass das FAZ-Institut und das IMWF-Institut uns diese Auszeichnung in diesem Jahr erneut verleihen“, kommentiert Harald Biederbick, Vorstandsvorsitzender der RKW-Gruppe, das Ergebnis der Studie begeistert. „Unser Anspruch ist, die besten Kunststofffolien zu produzieren – smart und ressourcenschonend. Um das zu erreichen, bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern viel Spielraum für eigene Ideen und die persönliche Entwicklung in einem internationalen Umfeld“.

Als Folienspezialist mit ungefähr 3.000 Mitarbeitern blickt RKW auf eine lange Tradition zurück. Das Unternehmen befindet sich über 60 Jahre nach der Gründung im Jahr 1957 mit seinen weltweit 20 Standorten zu 100 Prozent im Familienbesitz. Einer dieser Standorte befindet sich seit dem Jahr 1968 in Dögerode. Dort sind momentan 245 Mitarbeiter beschäftigt.

Am Markt hat das Unternehmen beispielsweise eine führende Position in den Bereichen Hygiene- und Agrarfolien, Folien für die Getränkeindustrie sowie bei Verpackungen für pulvrige Güter. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern bietet das Unternehmen Einstiegs- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten in Forschung und Entwicklung, Technik und Produktion sowie im kaufmännischen Bereich.

Das FAZ-Institut und das IMWF-Institut für Management- und Wirtschaftsforschung werteten für die Studie „Deutschlands begehrteste Arbeitgeber“ Fragebögen und Aussagen zu den 10.000 mitarbeiterstärksten Unternehmen aus 350 Millionen deutschsprachigen Quellen aus. Insgesamt bilden 6,3 Millionen Aussagen zu diesen Firmen im Zeitraum vom 1. Juli 2018 bis 30. Juni 2019 die Grundlage der Studie. Die Institute ordneten sie den Reputationsfaktoren Arbeitgeber-Performance, Wirtschaftlichkeit, Produkt- und Serviceleistung, Nachhaltigkeit sowie Managementleitung zu.

Zusammen bilden diese Kriterien den Gesamtwert für „Deutschlands begehrteste Arbeitgeber“. Groß geschrieben werden diese Faktoren bei RKW alle. „Gegenseitige Wertschätzung, Loyalität, Zuverlässigkeit und Respekt sind bei RKW die Grundpfeiler der kollegialen Zusammenarbeit“, sagt Biederbick. „Auf diesen Faktoren beruht die exzellente Qualität unserer Produkte ebenso wie der globale Erfolg unseres Unternehmens.“

Die RKW-Gruppe ist ein unabhängiges Familienunternehmen mit Hauptsitz in Frankenthal (Deutschland) und gehört zu den weltweit führenden Herstellern von exzellenten Folienlösungen. RKW ist Marktführer in den Bereichen Hygiene- und Agrarfolien, Folien für die Getränkeindustrie und Verpackungen für pulvrige Güter. Weiterhin liefert das Unternehmen Folien und Vliesstoffe für Medizinanwendungen, für die chemische und weiterverarbeitende Industrie sowie für den Bausektor. Die nachhaltigen Kunststofffolien der RKW-Gruppe ermöglichen es ihren Kunden, das tägliche Leben von Verbrauchern weltweit zu verbessern.

Im Geschäftsjahr 2018 erzielte RKW einen Gesamtumsatz von 878 Millionen Euro. Rund 3.000 Mitarbeiter an weltweit 20 RKW-Standorten verarbeiten jährlich 367.000 Tonnen Kunststoffe.

Gemäß dem Firmenslogan „When excellence matters“ setzt das 1957 gegründete Unternehmen dabei auf herausragende Leistungen in Qualität und Service. Respekt und Zuverlässigkeit sind die Kernwerte von RKW und bilden die Basis des Unternehmenserfolgs.hn

Altes Amt

Zwei Bands live erleben

Cowboytanz, Rope-Skipping und Fußball