Schmuckstück im Ortskern: Altes Spritzenhaus zeigt sich in neuem Glanz

Sanierungsarbeiten im Rahmen der Dorferneuerung / Kutsche mit Handdruckspritze wird im neuen Ausstellungsraum zu sehen sein

Ortsbürgermeister Ralf Ziegenbein zeigt auf das im Rahmen der Dorferneuerung sanierte und mit neuem Anstrich versehene alte Spritzenhaus im Ortskern von Dögerode.

Dögerode. Es ist ein Schmuckstück mitten im Ortskern von Dögerode: das alte Spritzenhaus. Nach der Sanierung erstrahlt es in neuem Glanz. Der Bauzaun, der für die Arbeiten aufgestellt wurde, ist Anfang vergangener Woche entfernt worden. Verschiedene Eigenleistungen sind in die Arbeiten eingeflossen, die im Rahmen der Dorferneuerung erfolgten.

Das Gebäude wird den Charakter eines kleinen Feuerwehrmuseums erhalten. Ein Teil des bisher komplett als Buswartehalle genutzten Bereichs ist nun ein Ausstellungsraum, in den man durch neun gleich große Glasflächen hineinschauen kann. Dort soll die 1935 und damit ein Jahr nach Gründung der Feuerwehr angeschaffte Kutsche mit Handdruckspritze ausgestellt werden, kündigt Ortsbürgermeister Ralf Ziegenbein an und fügt hinzu: „Das liegt uns sehr am Herzen“. Mit Fertigstellung der Arbeiten erfüllt sich ein lang gehegter Wunsch der Dorfgemeinschaft mit Ortsrat, Heimatverein und Feuerwehr.

Die Sehenswürdigkeit, die sich auch schon andere Feuerwehren für Umzüge ausgeliehen hatten, stand bislang in einem Bereich des Fachwerkgebäudes, der von außen nicht einsehbar war. Zusammen mit weiteren Feuerwehrgegenständen, wie alten Saugschläuchen und Pumpen, wurde sie für die Sanierungsarbeiten anderweitig untergebracht. Neu ist die Bank in der verkleinerten Buswartehalle, der Durchbruch nach vorne ist geblieben.

Außer der kompletten Neueindeckung des Daches, der Ausstattung mit neuen Dachlatten und Dachrinnen umfassten die Arbeiten nach Ziegenbeins Worten die Erneuerung von schlechten Balken des Fachwerks und einen komplett neuen Anstrich, die zweite Tür zur Viehwaage wurde zugemauert und der Bereich mit Fachwerk gestaltet. Der Raum der alten Viehwaage wird Abstellraum.

Für zwei Schaukästen, die Informationen der Gemeinde und der Feuerwehr beinhalten, wurden Teile des Fachwerks entfernt. Die weiteren Innenarbeiten werden nun in Eigenleistung von der Dorfgemeinschaft ausgeführt, kündigt Ziegenbein an Damit die Sanierung beginnen konnte, hatten Beteiligte ebenfalls in Eigenleistung noch vor Ausbruch der Corona-Krise alles ausgeräumt und aufgeräumt. In Eigenleistung wurde auch die Vertäfelung im hinteren Bereich der Dögeroder Buswartehalle herausgerissen.art