Schützenbrüderschaft Kalefeld: Jugendleiterin Manuela Blumenhagen nach 31 Jahren „verabschiedet“

Helmut Nolte: 60 Jahre im Verein / Veränderungen im Vorstand / 2022 Kreisschützenfest

Der Vorstand des Schützenbrüderschaft (von links): 1. Vorsitzender Matthias Düring, der neue Schriftführer Jens Meyer, 1. Sportwart Daniel Blumenhagen, Kassenführerin Bettina Sacher, die neue Damenleiterin Gudrun Lütgert, die neue Jugendleiterin Frauke Bartelt und der 2. Vorsitzende Michael Laue.

Kalefeld. Der 1. Vorsitzende der Schützenbrüderschaft Kalefeld,  Matthias Düring, konnte zur Jahreshauptversammlung im Schützenhaus 47  Mitglieder begrüßen.
In seinem Rechenschaftsbericht blickte Düring nicht nur auf das Jahr 2018 zurück, sondern er stellte der Versammlung auch vor „wie sich die Schützenbrüderschaft in der Zukunft aufstellen muss, um weiterhin ein attraktives sportliches, aber auch geselliges Vereinsleben anzubieten“.

Umbau LG-Stand prüfen

So erhielt der Vorstand das einstimmige Votum der Versammlung für Planungen, die einen Umbau des Luftgewehrstandes auf elektronische Anlagen vorsehen.  Die Ergebnisse sollen in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung vorgestellt werden. Denn schließlich ist ein solches Vorhaben auch eine Frage der Kosten.

Des Weiteren stimmte die Versammlung zu, in 2022 das Kreisschützenfest auszurichten. Das Schützenwesen in Kalefeld kann dann auf 280 Jahre zurückblicken.

Sportlich war das Jahr 2018 wieder sehr erfolgreich. Bei den Kreismeisterschaften konnten von der Schüler- bis zur Seniorenklasse insgesamt 47 Titel in Einzel-und Mannschaftswertung erreicht werden.

Vier Mannschaften und sechs Einzelschützen qualifizierten sich für die Landesmeisterschaften und belegten vordere Plätze.

Bei den turnusmäßig anstehen Wahlen zum Vorstand wurden folgende Amtsinhaber einstimmig im Amt bestätigt:  2. Vorsitzender  Michael Laue, die Kassenführerin  Bettina Sacher.

Veränderungen im Vorstand

Neu im Amt der Damenleiterin und damit im erweiterten Vorstand ist Gudrun Lütgert. Sie tritt die Nachfolge von  Ute Nolte an, der Vorstand  für ihren zwölfjährigen Einsatz als Jahre als Damenleiterin dankte.

Und noch eine Veränderung: Jugendleiterin Manuela Blumenhagen stellte nach 31 Jahren ihr Amt zur Verfügung.

Mehr als 250 Jugendliche wurden von ihr in dieser Zeit betreut und ausgebildet, von denen heute noch über 60 aktiv im Verein sind. Ihre „Schützlinge“ errangen in den 31 Jahren über 300 Kreismeistertitel sowie viele vordere Platzierungen bei Landesmeisterschaften und auch Teilnahmen an den Deutschen Meisterschaften. Der Vorstand bedankte sich mit einem besonderen Geschenk für die langjährige Arbeit.

Neu gewählt zur Jugendleiterin wurde Frauke Bartelt; sie ist in der Jugendarbeit des Vereins „groß geworden“.

Neuer Schriftführer des Vereins ist Jens Meyer, er übernahm dieses Vorstandsamt von  Bärbel Düring

Für langjährige Mitgliedschaft wurden folgende Schützenschwestern und Schützenbrüder geehrt: 40 Jahre: Renate Heine, Bettina Sacher, Helmut Heine, Rüdiger Blumenhagen. Nicht zugegen waren in der Versammlung Ingo Fanelsa, Peter Faltin und Ernst-Günter Noske – auch sie gehören der Schützenbrüderschaft  vier Jahrzehnte an.

Eine besondere Ehrung erhielt Helmut Nolte, der für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt wurde.

Skat und Knobeln

Der nächste Termin der Schützenbrüderschaft ist am Sonnabend, 16. Februar, ein Skat- und Knobelabend im Schützenhaus, der um 19 Uhr beginnt. Gäste sind willkommen.

Weiter geht im dritten Monat des Jahres mit dem Schweineschießen-Abschluss und Schlachtessen am Sonnabend, 2. März, ab 19 Uhr im Schützenhaus und am Freitag, 29. März, folgt das traditionellen „Anschießen“.eh

Altes Amt

24. Weinfest des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr