Tolle Knollen sorgen für Andrang

Hochbetrieb beim Kartoffeltag in Kalefeld / Besucher besichtigen auch alte landwirtschaftliche Geräte

Kalfeld. Hochbetrieb in der Grabenstraße: Der Kartoffeltag in Kalefeld hatte noch nicht begonnen, da standen schon die ersten Besucher vor dem Scheunentrakt des Ernhauses. Kurze Zeit später wurden die tollen Knollen in zwei unterschiedlich großen Sackgrößen in Kofferräumen, auf Autoanhängern oder in Bollerwagen verstaut: Kartoffeln, die Mädchen und Jungen aus dem Kalefelder Kindergarten gesetzt und geerntet hatten.

„Es ist gut gelaufen“, freute sich Ehrenvorsitzender Dietmar Hantke, der von vielen Vorbestellungen und einem guten Kartoffeljahr mit entsprechenden Erträgen berichtete. Nicht nur Kalefelder Kartoffelliebhaber waren zu sehen, sondern auch zahlreiche Liebhaber des gesunden Naturerzeugnisses aus den umliegenden Orten. Viele genossen die vor Ort zubereiteten Kartoffelspezialitäten wie Puffer frisch aus der Pfanne und Kartoffelsalat mit Würstchen.

Drei Sorten standen zur Wahl: die festkochende Salatkartoffel Belana, die gut für Kartoffelbrei geeignete Laura und die besonders lange lagerfähige Solara. Gewachsen sind die gesunden Knollen auf einem Teil der Ackerfläche von Harald Brinkmann nahe der Sebexer Umgehungsstraße. „Der Heimatverein war an mich herangetreten, weil in Kalefeld scheinbar kein Bauer mehr Kartoffeln anbaut“, erklärte Brinkmann, der dem Heimatverein eine rund 1500 Quadratmeter Parzelle auf seiner ein Hektar großen Kartoffelfläche zur Verfügung stellte.

„Die Kinder sollen mal sehen, wie Kartoffeln produziert werden und was das für Arbeit macht“, beschrieb Brinkmann seine Motivation. Die Wertschätzung sei ein bisschen höher als wenn die Kartoffeln aus der Tüte eines Supermarktes kommen. Die Mädchen und Jungen haben die Erdäpfel nicht nur geerntet, sie erlebten im Frühjahr auch, wie Kartoffeln heute und früher gesetzt wurden.

Viele Besucher nutzten den Abstecher zum Kartoffeltag auch zu einer Zeitreise in die Geschichte und besichtigten die vom Heimatverein kontinuierlich ausgebaute Sammlung landwirtschaftlicher Geräte im Scheunentrakt des Ernhauses.art