Bistro-Streit: Stadt geht auf Vergleich ein

Bad Gandersheim. Die von vielen als „krank“ empfundenen Zeiten eines Streites zwischen Stadt und Solebad-Betriebsgenossenschaft auf der einen Seite und den privaten Betreibern des Bistros im Hallenbad auf der anderen sind anscheinend in Kürze vorbei: Die Stadt Bad Gandersheim hat mit ihren Ratsgremien dem von Rechtsanwälten beider Seiten kürzlich im Landgericht Braunschweig ausgehandelten Vergleich zur Auflösung des Pachtvertrages zugestimmt, auch wenn dies bedeutet, dass die Stadt den Pächtern damit eine Entschädigung in Höhe von 25.000 Euro zahlen muss.

Mit der Einwilligung in den Vergleich soll bereits Rechtskräftigkeit eingetreten sein, die Pächter hätten demnach das Bistro binnen der nächsten Wochen zu räumen und an die Stadt Bad Gandersheim zurückzugeben. Was danach kommt, ist zurzeit noch völlig offen.red

Bad Gandersheim

Konkrete Wünsche für „totales Kleinod“

Stadtrat tagt am Dienstag