Bühnenstürmer: „Liebe Lähmung“

Sonnabend, 10. Februar, Klosterhof Brunshausen / Vorverkauf läuft

Brunshausen. Die Bühnenstürmer sind wieder in der Region unterwegs: In ihrem aktuellen Kammerstück „Liebe Lähmung“ werden die Abgründe der zwischenmenschlichen Beziehungen offenbart, zu erleben im Café im Klosterhof Brunshausen am Sonnabend, 10. Februar, um 19 Uhr.

Rose und Neil waren 17 Jahre lange verheiratet. Nun sind sie seit 21 Jahren geschieden. Alles abgehakt. Oder doch nicht? Als Neil eines Tages plötzlich vor Roses Tür steht, krank und heimatlos, lebt alles wieder auf. Was macht Rose? Zeigt sie ihm die Tür? Nimmt sie ihn auf? Rose bleibt resolut – sie hat aus vergangenen Fehlern gelernt – und ersinnt einen ganz eigenen Plan, um das Dilemma zu lösen. Den setzt sie auch konsequent durch – bis ihr ein Strich durch die Rechnung gemacht wird.

In diesem Kammerspiel geht es um alte Liebe, unausgesprochene Gefühle, Schuld und Sühne, Krankheit, Tod und Lebenswillen. Es ist eine genauso ernsthafte wie auch humorvolle Betrachtung der Auseinandersetzung mit vergangenen Untaten: Wie kann man zurückzahlen, ohne selbst ärmer zu werden? Wie kann man zugleich stark und verwundbar sein? Vor allem: Was ist überhaupt noch möglich, wenn es in einer Beziehung tiefsitzende Vertrauensbrüche gegeben hat?

Das Theater „Die Bühnenstürmer“ existiert seit 2004 und hat seitdem mit über 100 Mitwirkenden 28 Produktionen in über 200 Aufführungen auf die Bühne gebracht. Neben dem „Einbecker Zelttheater“, das die Bühnenstürmer seit 2012 veranstalten, gibt es auch etliche Auftritte in anderen Spielstätten in der Region.

Text und Regie macht bei „Liebe Lähmung“ Joseph Smith, Aufführende sind Monika Giro (Rose), Jürgen Bittrich (Neil) und Heiko Schäfer als Taxifahrer.
Eintritt: zehn, ermäßigt acht Euro, Karten sind im Vorverkauf erhältlich im Klosterhof Brunshausen sowie in der Buchhandlung Pieper, Bad Gandersheim.red

Bad Gandersheim

Von Selbstvertrauen, Mut und Herz