Classic Rock im Phoenix: Rockzeux in concert

Wieder ein gelungener Abend aus der Reihe „Phoenix für Erwachsene“

„Rockzeux“, ein Trio, das sich Covers aus dem Classic Rock verschrieben hat, überzeugte das Publikum.

Wreschrode. Langsam hat es sich rumgesprochen, dass sich das Team des Kultjugendzentrums in Wrescherode jedes Mal wieder etwas Besonderes einfallen lässt. Auch am vergangenen Freitag bot das „Phoenix für Erwachsene“ wieder hohe Qualität, in diesem Fall mit der Band „Rockzeux“, die sich auf guten alten Classic Rock spezialisiert haben.

„Rockzeux“, das sind Andreas Reisberg, Joachim Burandt und Martin Chittka. Ursprünglich begannen die Jungs mal als Quartett, der Vierte in der Runde hatte dann aber andere Pläne. Doch aller guten Dinge sind drei und genauso klang es auch am 20.4. um 20.30 Uhr als „Rockzeux“ loslegte.

Michael Schreiber aus dem Phoenixvorstand berichtet: „Vor einiger Zeit hatte uns Andreas Reisberg angeschrieben, er spiele in einer Band und diese würde gerne mal im Phoenix auftreten. Wir hielten Kontakt und nachdem ich von den Jungs zur Probe eingeladen wurde, war ohnehin alles klar. Ich war total begeistert! Nicht nur allein von der Musik, sondern vom Gesamtpaket „Rockzeux“. Man merkt sofort, dass die Musik für die drei Rocker nicht nur ein Hobby, sondern eine Leidenschaft ist.“

Dabei drohte die Veranstaltung sogar fast zu platzen, da in den letzten Wochen im Phoenix eine neue Feuerschutzdecke eingezogen wurde und die Arbeiten erst wenige Stunden vor dem Auftritt fertiggestellt wurden. Nur den fleißigen Händen einiger freiwilliger Helfer und dem Phoenixteam war es zu verdanken, dass pünktlich um 20 Uhr alles sauber und ordentlich war. Gestrichen und gewerkelt wird in nächster Zeit jedoch auch weiterhin im Phoenix.

Ab 20 Uhr wurden bereits die ersten Getränke über die Theke gereicht, wie immer gegen eine freiwillige Spende. Bei leckeren Cocktails, drei verschiedenen Biersorten und der obligatorischen Fritz-Cola fiel es einigen Gästen schon schwer sich zu entscheiden. Neben alten Bekannten waren an diesem Abend auch einige neue Gesichter im Phoenix zu entdecken. Nach und nach füllte sich das Phoenix und jeder versuchte sich rechtzeitig einen der begehrtesten Plätze zu sichern, entweder auf dem gemütlichen Ecksofa oder an der Theke.

Dann ging´s los, Drummer Martin Chittka zählte ein und „Sharp dressed man“ hallte durch den gut gefüllten Raum. Es folgten Rockklassiker wie „Rocking in a free world“, „Proud Mary“, „Sweet home Alabama“, oder „Mary Janes last dance“, sogar die Sportsfreunde Stiller mit „Ein Kompliment“ waren vertreten. Voller Begeisterung gingen viele Gäste mit der Musik mit, angesteckt von dem rockigen und vollen Sound. Am Ende ging der Hut rum und die Band spendete ihre Gage dem weiteren Ausbau des Phoenix samt Probenraum, was mit großer Dankbarkeit und tosendem Beifall honoriert wurde.

Bis kurz vor 23 Uhr spielte „Rockzeux“, dann kam die Musik wieder dezent aus der Anlage zum gemütlichen Ausklang des Abends. Beim Abbau des Equipments ließ Andreas Reisberg nochmal verlauten, wie schön der Abend auch für die Band gewesen sei und dass man gerne wieder im Phoenix auftreten würde. Darauf kann man sich jetzt schon freuen.

Die Veranstaltung „Phoenix für Erwachsene“ an jedem dritten Freitag im Monat ist inzwischen zum Geheimtipp in Bad Gandersheim und der Umgebung geworden. Vielleicht auch, weil das Phoenix den Bedarf an Unterhaltung deckt, die in Bad Gandersheim von vielen Leuten so schmerzlich vermisst wird. Auch beim nächsten Phoenix für Erwachsene am 18. Mai wird ab 20 Uhr wieder Livemusik geboten: Vanessa Fiedel unplugged. Wer also der schönen Stimme dieser jungen Sängerin lauschen möchte, der sollte sich den 18. Mai schon mal rot im Kalender anstreichen.red

Bad Gandersheim

Ein Ärztebus für die Stadt?

SPD lädt zum Neujahrsempfang mit Olaf Lies