Dannhäuser „Hitzefest” lockt die Gäste in Scharen

Hunderte Besucher feiern ausgelassen am Dorfgemeinschaftshaus / Bürgerverein rundum zufrieden

Freiluftgottesdienst am Dorfgemeinschaftshaus im Schatten der Bäume mit Pastor Tegtmeier.

Dannhausen. Gut, dass die Dannhäuser mit dem ehemaligen Schulhof hinter dem Dorfgemeinschaftshaus einen adäquaten Ersatzort zum Feiern des Dorffestes haben. Denn das Fest aufgrund der ungünstigen Begleitumstände abzusagen, war von Anfang an keine Alternative.

Nachdem die Waldbrandgefahr nach und nach immer größer wurde, hatte sich der Bürgerverein Anfang der vergangenen Woche dazu entschieden, das eigentlich an der Köhlerhütte als Hüttenfest deklarierte Dorffest zu verlegen. Gefeiert wurde dann ein „Hitzefest”, dass sicherlich nicht allein der subtropischen Temperaturen wegen in die Geschichte des kleinen Dorfes eingehen wird. Der Andrang war am späten Samstagabend nämlich riesengroß, wohl auch eine Bestätigung, dass man ein derartiges Fest auch und gerne schon am Ende der Ferienzeit feiern kann.

DJ Bill alias Marcel Jenß heizte kräftig ein, und die vielen Helfer hinter den Getränkeständen hatten alle Hände voll zu tun, die zahlreichen Gäste zu versorgen. Wie viele es am Ende waren? Das weiß wohl keiner so genau, aber das Areal hinter dem Dorfgemeinschaftshaus war bestens gefüllt.

Begonnen hatte das Fest mit einem Freiluftgottesdienst gehalten von Pastor Christian Tegtmeier. Für die musikalische Umrahmung sorgten Frank und Katharina Hoyer aus Herrhausen. Im Anschluss sorgte der Dannhäuser Männergesangverein mit Liedern für Unterhaltung. Nicht nur gesanglich setzte der Chor Akzente, die Sonnenhüte boten auch optisch einen Blickfang. Kaffee und vor allem die vielen selbstgebackenen Kuchen und Torten ließen den Nachmittag ausklingen, und bei der Tombola gab es dann fast nur strahlende Gewinner. Zahlreiche, teils hochwertige Preise wurden verlost.

Soweit das nachmittägliche Geschehen, das dann am Abend getoppt wurde. Aus vielen Nachbarorten der Harz- und Heberbörde und auch darüber hinaus waren die Besucher nach Dannhausen geströmt. Gefeiert, gelacht und getanzt wurde bis spät in die Nacht – und das ausnahmslos friedlich, wie Bürgervereinsvorsitzender Harald Hausmann berichtete.

Klar, dass man im nächsten Jahr wieder ein Dorffest feiern wird, dann sicherlich wieder an der Köhlerhütte am Waldrand. Und bestimmt auch wieder mit gutem Zuspruch, denn eine bessere Werbung als das Fest am vergangenen Wochenende hätte es wohl kaum geben können.
Der Dank des Dannhäuser Bürgervereins gilt abermals den vielen fleißigen Helfern hinter den Essens- und Getränkeständen.uk

Bad Gandersheim

Stolpersteine gegen das Vergessen