Hexentrailer unterstützen Nachwuchssportler

2.000 Euro an den SVH-Jugendförderverein übergeben / Vorsitzender Christian Schramm dankbar

Die Mitstreiter des Harzer Hexentrails aus der Region Harriehausen, Seboldshausen und Düderoder überreichten 2.000 Euro an den Jugendförderverein im SV Harriehausen. Groß war die Freude auch bei den Fußballkindern der Schwarz-Weißen.

Harriehausen/Dannhausen. Erfolgreich verlief der Harzer Hexentrail für die beiden lokalen Teams „Alt-Herren-Quintett“ und „Die Rennschnecken (das Gandersheimer Kreisblatt berichtete bereits ausführlich). Am Montagabend dieser Woche wurde nun das „erlaufene” Geld in Höhe von 2.000 Euro an den Jugendförderverein des SV Schwarz-Weiß Harriehausen übergeben.

Rückblende: Am 9. September fiel der Startschuss des Hexentrails für die 60-Kilometer-Strecke im Regen in Osterode. Das Team „Alt-Herren-Quintett“ mit Harald Hausmann, Timo Schröpfer, Thorsten Mang, Thomas Meyer und Sascha Oeltze begab sich mit 58 anderen Teams auf den Weg, der von Osterode über Altenau und zurück nach Osterode führte. Die „Rennschnecken“ mit Simone Hausmann, Ralf Knackstedt, Christian Meierdierks, Jörg Metzner, Viola Engelke, Heike Hoppmann und Susanne Ahrent bewältigten die Distanz von 35 Kilometern.

Beide Teams hatten im Vorfeld eine Spenden von verschiedenen Sponsoren erhalten. Pro Team musste dann ein Spendenvorschlag für eine gemeinnützige Einrichtung abgegeben werden.

Das „Alt-Herren-Quintett“ hatte als Spendenvorschlag den Jugendförderverein des Sportvereins Harriehausen und „Die Rennschnecken“ die Jugendfeuerwehr Seboldshausen-Dannhausen ausgesucht. Wie bereits berichtet, wurden beide Institutionen ausgelost und dürfen sich jetzt über eine großzügige finanzielle Zuwendung freuen. Klar, dass sich Förderverereinsvorsitzender Christian Schramm am SVH-Sportplatz bei der Übergabe mehr als dankbar zeigte.

Das Geld wird in die Jugendarbeit der Schwarz-Weißen fließen zur Anschaffung beispielsweise neuer Trikots, Bälle und Trainingsmaterialien. Auch die Nachwuchssparten Tischtennis oder Tanzen im Verein können sich über Zuwendungen freuen. Auch ein Zuschuss für eine Wochenendfreizeit ist denkbar.

Mit dabei, während der Übergabe, waren auch die Minikicker aus den Reihen der G- und F-Jugend, die am Vorabend des deutschen Einheitstages ein Trainingscamp mit Übernachtung auf dem Sportplatz durchgeführt hatten.

Auch SVH-Vorsitzender Detlev Krause war bei der Scheckübergabe zugegen und dankte den Hexentrailern für die überraschende und vor allem in der Höhe nicht zu erwartende Spende. Der Jugendförderverein entlaste den SVH in vielen Bereichen und so sei auch er sehr dankbar für die hohe Summe von immerhin 2.000 Euro, erklärte Krause.

Im nächsten Jahr wollen die Wanderer den Hexentrail wieder in Angriff nehmen und nach Möglichkeit wieder Gelder für den guten Zweck einlaufen. Für alle Interessenten: der nächste Harzer Hexentrail findet am 1. September 2018 statt.uk

Bad Gandersheim

„Zurechtfinden im Mediendschungel“

Gästezahlen gegen den Trend