150 Jahre Feuerwehr Wolperode: Nord-Ost-Senioren im Vergleich

Wolperode. 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Wolperode. Nach dem „Tag der Retter“ bei herrlichem Sommerweter im Juni folgte nun der zweite Teil der Feierlichkeiten: Seniorenwettbewerbe des Brandschutzabschnittes Nord-Ost im hiallerdings gstorischen Orskern von Wolperode. Der Blick zum Himmel verhieß allerdings am Sonnabendmittag für die Wettkampfgruppenwehren nichts Gutes. Aber als die ersten der 20 Gruppen  aufden zwei Wetkmafbahnen an den Start gingen, da klarte der Himmel auf und einem problemlosen Ablauf stand nichts mehr im Wege.

Die Aktiven der Wolperöder Wehr um Ortsbrandmeister Stefan Janßen hatten eine perfekte Vorbereitung getroffen, die sich in einem reibungslosen Wettbewerb widerspiegelte. Die feuerwehrtechnische Teil sah das Abarbeiten einer gestellten Situation ohne Menschenrettung vor. Dabei gab es Bereiche bei denen jeweils die Zeit zu einer Gesamtzeit addiert wurde. Bei der „Sonderprüfung“ stand der Würfelbecher im Vordergrund.

Sieger wurde die Opperhäuser Wehr mit 407,09 Punkten vor Altgandersheim (402,84), Oldenrode (402,20) und Naensen (als Gast außerhalb der offiziellen Wertung) mit 390,6 Punkten. Im Bild die Opperhäuser Gruppe vor dem Start. Gruppenführer Heinz-Dieter Wille nahm die Meldung vor.ic

Bad Gandersheim

„Gemeinsam sind wir stark“

Gandeon startet am Sonntag in WM-Zeit