Kastanie musste entfernt werden

Bad Gandersheim. Einen schönen alten Baum aus dem Straßenbild der Innenstadt zu entnehmen, fällt niemandem leicht. Schon gar nicht der Stadt Bad Gandersheim, die aber neben der Pflege des Grüns auch die Verkehrssicherheitspflicht zu wahren hat. Im Zuge dieser werden Bäume auch genau auf ihren – oft von außen nicht sichtbaren – Gesundheits-Zustand überprüft. Im Falle der Kastanie an der Stiftsfreiheit direkt neben der englischen Telefonzelle erwies sich deren Zustand als so stark angegriffen, dass aufgrund innerer Morsche Gefahr drohte, Zweige oder Schächte könnten abbrechen, im Sturmfalle auch der ganze Baum zur Gefahr werden.

Festgestellt hat dies eine für Baumuntersuchungen ausgebildete Sachverständige aus dem Bauamt, die danach schweren Herzens die Fällung veranlassen musste.

Die erfolgte wie angekündigt am Donnerstagmorgen. Vom scheinbar guten Zustand des Wurzelstumpfes sollte man sich nicht täuschen lassen, die Probleme lagen deutlich höher, wie marode Stammteile vor Ort belegten. Der Wurzel­stuken wird demnächst noch ausgefräst und es erfolgt danach eine Ersatzbepflanzung wieder mit einer Kastanie.rah

Bad Gandersheim

„Zurechtfinden im Mediendschungel“

Gästezahlen gegen den Trend