LaGa 2022: Investitionskosten steigen auf 9,7 Mio. Euro

Bad Gandersheim. Eine für wohl alle Anwesende mit Ausnahme der Verantwortlichen bei Landesgartenschau-Durchführungsgesellschaft und Stadtverwaltung überraschende Zahl stand am Dienstag am Ende der Vorstellung der Feinplanungen des Büros nsp Schonhoff im Sonderausschuss Landesgartenschau:

Der aktuelle Finanzrahmen der Planung im Investitionsbereich beläuft sich auf 9,7 Millionen Euro. Das sind rund 2,8 Millionen mehr als bislang abzusehen. Grund für die Ausweitung sind eine Reihe von Maßnahmen, die nicht direkt im Landesgartenschaugelände liegen, aber in direktem Zusammenhang mit ihr stehen.

Hier sind zum Beispiel der Plangarten, der Amtsgerichtsgarten, die Füllekuhle und Kurhausparkplatz sowie der Erschließungsweg von dort hinauf zum Skulpturenweg zu nennen. Außerdem entsteht nördlich von Brunshausen eine Hochwasserrückhaltung.

Die Mittel für die Mehrkosten sollen aus dem bereits genehmigten Programm „Stadtgrün“ kommen. Dies allein reicht aber nicht aus, so dass derzeit Förderungen aus dem Nachfolgeprogramm beantragt werden, für die Hannover positive Behandlung signalisiert habe. Eine Entscheidung wird in zwei Monaten erwartet.ots

Bad Gandersheim

Mehr Sitzplätze und Angebot

57 Seiten voller Ideen und Vorschläge