„Lasst uns die Welt ein bisschen bunter machen“

Kirchenvorsteherin Andrea Kulp beim „Tag der offenen Tür“ der Kindertagesstätte Harriehausen / 1. Geburtstag der Krippengruppe

Kirchenvorsteherin Andrea Kulp betonte die Bedeutung der Kindertagesstätte, die mit der Einrichtung der Krippengruppe vor einem Jahr und dem neuen Außengelände eine wertvolle Bereicherung erfahren hat.

Harriehausen. Es war ein besonderer „Tag der offenen Tür“ der Evangelischen Kindertagesstätte Harriehausen. Es galt den 1. Geburtstag der Krippengruppe zu feiern, den Krippenspielplatz einzuweihen und die neue 10er-Gruppe zu eröffnen. Und so freute sich die Leiterin der Kindertagesstätte, Irmgard Pörner, über den Besuch von Bürgermeisterin Franziska Schwarz, der stellvertretenden Fachbereichsleiterin Astrid Schelle, Ortsvorsteher Thomas Meyer, Pastor Christian Tegtmeier und den Mitglieder des Kirchenvorstandes sowie der Vertreter der Harriehäuser Vereine und Verbände.

Ein besonderer Gruß galt den Kindern der Kindertagesstätte und deren Eltern. Ein 1. Geburtstag sei immer etwas Besonderes und so sei auch der erste Jahrestag der Krippe ein besonderer Anlass zu feiern, so Pörner. Lange habe man sich die Krippegruppen gewünscht und nun könne nach einem Jahr sogar der neue Krippenspielplatz einweiht werden.

Finanziell sei das möglich gewesen durch Fördertöpfe des Landes Niedersachsen, des Landkreises Northeim und die finanzielle Unterstützung der Kirchengemeinde. Dazu seien Spenden zu verzeichnen gewesen, die zur Ausstattung des neuen Spielplatzes beigetragen hätten. Eine Spende aus dem Überschuss des Weihnachtsmarktes wurde zur Anschaffung von Raumteilern im Gruppenraum verwendet. Eine große Spende in Höhe von 1.000 Euro überreichte die Wandersparte des Sportvereins Schwarz-Weiß Harriehausen. Die resultiert aus der Teilnahme am diesjährigen Harzer Hexentrail und soll für einen Krippenwagen Verwendung finden.

Ein weiterer Grund zum feiern war die Eröffnung der neuen 10er Gruppe. Es gibt die rote und blaue und nun auch eine grüne Gruppe. Farbig: Darauf ging auch als Vertreterin des Kirchenvorstandes Andrea Kulp ein. „Lasst und die Welt ein bisschen bunter machen“, begann sie ihr Grußwort. So sei eine grüne Gruppe dazu gekommen.

Mit der Einweihung des Außenspielbereichs für die ein- bis dreijährigen Kinder sei ein wertvoller Grundstein für die Zukunft gelegt, denn die Kinder seien die Zukunft. „Wir geben hier nun auch den Kleinsten unserer Gesellschaft Spielraum um sich auszuprobieren und Erfahrungen zu sammeln und geborgen in der christlichen Gesellschaft aufwachsen zu können“, betonte Andrea Kulp. Harald Hausmann, der Abteilungsleiter der Wandersparte des SV Harriehausen, erläuterte die Spende aus dem Harzer Hexentrail, bei dem die Mitglieder eine 32 Kilometer und 65 Kilometer- Strecke bewältigten.

Man freue sich die Kindertagesstätte unterstützen zu können. Anschließend war eingeladen zu einem Rundgang durch die Kindertagesstätte es gab Erläuterungen zu den einzelnen Bereichen. Für die Kinder waren Aktivitäten vorbereitet – während Eltern und Gäste bei Kaffee und Kuchen Gespräche führten. Bürgermeisterin Franziska Schwarz zeigte sich beeindruckt von der Erweiterung mit dem neuen Außenspielbereich.

Während des Rundgangs ließ sie sich, gemeinsam mit der stellvertretenden Fachbereichsleiterin Astrid Schelle, auch den Innenbereich erläutern.ic

Bad Gandersheim

Stolpersteine gegen das Vergessen