Martinsfeier in Ackenhausen

Kiga und Kirchengemeinde feierten zusammen

Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Raum im Pfarramt.

Wolperode/Ackenhausen. Am letzten Freitag luden der Selbsthilfekindergarten Wolperode-Ackenhausen und die Kirchengemeinde Ackenhausen zum Martinsumzug nach Ackenhausen ein. Viele Kinder, nicht nur aus dem Kindergarten, ihre Eltern, Großeltern und Bekannten folgten der Einladung.

Im Vorfeld hatten die Kindergartenkinder mit ihren Erzieherinnen ein kleines Theaterstück eingeübt. In der Martinsandacht mit Pastorin Inna Rempel in der vollbesetzten Kirche zu Ackenhausen wurden die vorher in Krippe und Kindergarten geübten Lieder dann gesungen, das Theaterstück aufgeführt und Fürbitten gelesen. Im Anschluss an die stimmungsvolle Andacht erhellten unzählige vorher gebastelte Laternen den Platz vor der Kirche und es formierte sich ein langer Zug.

Den Anfang des Martinsumzuges bildete „Martin“ hoch zu Pferd. Immer wieder hielt der Zug, damit gemeinsam gesungen werden konnte. Den Abschluss fand der Umzug wie jedes Jahr in der Pfarre in Ackenhausen, wo alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich die Würstchen schmecken ließen, welche von den fleißigen Helferinnen vorbereitet worden waren. Der herzliche Dank für die Organisation gilt der Kirche und dem Ackenhäuser Kirchenvorstand.red

Bad Gandersheim

Konkrete Wünsche für „totales Kleinod“

Stadtrat tagt am Dienstag