MdB Dr. Roy Kühne besucht das Roswitha-Gymnasium

Bad Gandersheim. An sich war es nur als „Antrittsbesuch“ gedacht, doch daraus wurde deutlich mehr: CDU-Bundestagsagbeordneter Dr. Roy Kühne (im Bild links) war am Donnerstagmorgen zu Gast im Roswitha-Gymnasium, um den neuen Schulleiter Kilian Müller kennenzulernen.

Der nahm die erfreuliche Gelegenheit gleich zum Anlass, die aktuellen Sorgenkinder des Gymnasiums anzusprechen. Bei einem Rundgang ging es zum Beispiel ins Gebäude 5, die kleine, alte Turnhalle (Foto), deren Fortbestand immer noch völlig ungeklärt und zur Zeit bis maximal 2020 gesichert ist. Die große Turnhalle der früheren Realschule reicht für einen curricularen Sportunterricht an einem Gymnasium, das sogar Sport als fünftes Prüfungsfach anbietet, bei Weitem nicht aus. Selbst in die zur Sanierung anstehenden Toiletten wagte sich der Bundestagsabgeordnete, um sich ein Bild zu machen.

Leider, musste Direktor Müller berichten, wisse man zur Zeit nicht, wann die bereits ausgeplante und genehmigte Sanierung bzw. Neubau von Toiletten vom Landkreis in die Tat umgesetzt werde, es gebe zur Zeit einen Verfahrensstopp.

Für MdB Kühne offenbarte sich hier ein Bündel von aktuellen Problemen, das er zum Anlass nahm, noch im Dezember zu einem weiteren Termin ins Gymnasium zu kommen, um mögliche Lösungswege mit den Verantwortlichen zu besprechen. Dann soll auch der Landkreis mit dazu kommen.rah

Bad Gandersheim

CDU bleibt vor dem Donnerstag-Rat bei Ablehnung der Grundsteuererhöhung