Musik liegt in der Luft

Klangprojekt der Bärengruppe im DRK-Kindergarten

Klangprojekt der Bärengruppe im DRK-Kindergarten

Bad Gandersheim. Musik begegnet uns überall, zum Beispiel beim Einkaufen, zu Hause oder auch im Kindergarten. Hier wird mit den Kindern in vielen Situationen gesungen und musiziert. Beim Essen, im Stuhlkreis, bei Festen, bei Kreisspielen, beim Aufräumen und mehr. Musik selber zu machen und nicht nur von CDs oder aus dem Radio passiv zu hören, ist für Kinder sehr bedeutsam für Entwicklung des Rhythmus, der Sprache und der Bewegung.

Klanghölzer, Rasseln, Xylophon, Holzblocktrommel, Becken, Zimbeln, Tischglocken, dies sind nur einige Instrumente, die die Kinder der Bärengruppe im DRK-Kindergarten Bad Gandersheim in den letzten Wochen intensiver kennen lernen konnten.

Im aktuellen Projekt der Gruppe wurde gemeinsam ausprobiert wie die Instrumente klingen und wie man sie spielt. Im Verlauf verschiedener Angeboten wurde das musikalische Interesse der Kinder vertieft und angeregt.

In einem kleinen „Musikhaus“ konnten Freunde zusammen musizieren und mit den Instrumenten experimentieren. Klassische Musik, wie Vivaldis „Frühling“ animierte zum „Malen nach Musik“. „Klanggeschichten“ instrumental zu begleiten, Spiele zum Lauschen und gezieltem Hören oder auch Lieder und Verse rhythmisch mit und ohne Instrumente zu begleiten, machte den Kindern große Freude.

Höhepunkte des Projektes waren das Herstellen eigener Instrumente zum Beispiel Eierrasseln oder im Rahmen eines Eltern-Kind-Nachmittag auch bunter Klanghölzer, das Kennenlernen von Horn und Cornett durch Mitglieder der Domsingschule sowie der Besuch der Stiftskirche. Martin Heubach stellte dabei die riesige Orgel mit seinen 3.000 Pfeifen vor. Ganz schön beeindruckend ist dieses Instrument.

Und was macht man wenn mein keine Instrumente hat Auch dies war für die Kinder kein Problem. Der Stuhl wurde zur Trommel, die Oberschenkel zum Pferdegeklapper und das Pfeifen zu einem Vogelgezwitscher. Musik ist überall.red

Bad Gandersheim

Konkrete Wünsche für „totales Kleinod“

Stadtrat tagt am Dienstag