Nikolausdisco im Jugendzentrum „Phoenix“

Freitag in Wrescherode / An „Muttizettel“ denken / Kostenloser Taxiservice

Wrescherode. Ein lang gehegter Wunsch vieler einheimischer Jugendlicher wird nun am kommenden Freitag Wirklichkeit. Es wird in unserer schönen Stadt endlich wieder einen Discobetrieb für die jüngeren Bewohner geben! Am Freitag, 7. Dezember, um 19 Uhr heißt es Nikolausdisco im Phoenix.

Erneut ist es das Jugendzentrum Phoenix in Wrescherode, das mit der Fortsetzung des Erfolges vom April seit Wochen in den sozialen Medien für Aufmerksamkeit sorgt. „Wir haben in letzter Zeit zwar eher durch Veranstaltungen für Erwachsene auf uns aufmerksam gemacht, jedoch wurde die junge Zielgruppe zu keinem Zeitpunkt aus den Augen gelassen“, so Pfarrer Thomas Ehgart.

Die Verantwortlichen vom Kultjugendzentrum planen schon seit längerem an diesem Event und wollen nichts dem Zufall überlassen. Deshalb hat man mit Frank Künne – alias DJ EfKay – auf einen echten Profi gesetzt. „Wir wollen schließlich nicht nur Musik einschalten und das dann Disco nennen“, so Ehgart weiter. Nein, was da konzeptionell angedacht ist, kann sich wirklich sehen lassen.

DJ EfKay, der regional aber auch überregional in vielen Clubs und auf vielen Veranstaltungen bekannt ist, hat ein ausgesprochen feinfühliges Gespür für den Musikgeschmack seiner Zielgruppen.

Auch für die Sicherheit ist in jeder Hinsicht gesorgt. Die Securityfirma HKS aus Hardegsen, die viele wahrscheinlich von den Gandersheimer Domfestspielen oder anderen Großveranstaltungen kennen, wird für einen geordneten und vor allem friedlichen Abend sorgen.

Damit die Jugendlichen am Ende der Party unversehrt nach Hause gelangen, wird es zudem einen kostenlosen Taxiservice geben. Damit die Fahrten vernünftig organisiert werden können, bitten die Verantwortlichen um vorherige Anmeldung.

Ebenfalls frühzeitig kann man die begehrten Tickets, die begrenzt erhältlich sind, im Bad Gandersheimer E-Center am Infoschalter erwerben. Sehr lukrativ für Sparfüchse, denn im Vorverkauf kosten die Karten lediglich 3,50 Euro. An der Abendkasse kosten die Tickets dann fünf Euro.

Die Altersbegrenzung für die Disco von 14 bis 21 Jahren ist auf die Zielgruppe des Phoenix´ zugeschnitten. Durch den sogenannten „Muttizettel“, ist auch die Absprache mit den Erziehungsberechtigten gegeben.

Vereinzelt kritische Stimmen, die den Ausschank von alkoholischen Getränken zu bedenken gaben, kontert Vorstandsmitglied Michael Schreiber gewohnt locker: „In jeder Disco, auf jedem Dorffest oder anderen öffentlichen Veranstaltungen wird Alkohol ausgeschenkt. So wie dort, gibt es auch bei uns klare Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes, die strengstens eingehalten werden. Wer keinen Alkohol trinken darf, der bekommt auch keinen. Wer aber alt genug ist sein Bier zu trinken, dem werden wir es auch nicht verwehren. Wenn wir sehen, dass jemand genug hat, dann kriegt er nichts mehr. Kommt jemand bereits stark alkoholisiert oder berauscht durch andere Mittel, wird er an der Tür freundlich abgewiesen!“

„Grundsätzlich herrscht während der normalen Öffnungszeiten im Jugendzentrum Phoenix absolutes Alkoholverbot. Erziehungsberechtigte müssen sich also keine Sorgen machen, dass hier regelmäßig Alkohol konsumiert werden könnte. Darauf achtet der Vorstand und auch der verantwortliche Bufdi, der die tägliche Aufsicht hat, sehr genau.Sollten hierzu noch Fragen auftauchen, sind wir gerne bereit diese zu beantworten“, stellt der Vorstand deutlich klar.

Und noch etwas liegt den Verantwortlichen am Herzen: „Wir möchten keinesfalls eine Konkurrenzveranstaltung zu bestehenden Institutionen generieren. Es ist uns lediglich ein Anliegen Lücken zu schließen, wo wir deutlich Bedarf sahen. Wenn sich uns Gastronomen, Caterer und andere netzwerktechnisch anschließen möchten, stehen wir einer engen Zusammenarbeit sehr offen gegenüber und freuen uns auf neue Ideen.“red

Bad Gandersheim

CDU bleibt vor dem Donnerstag-Rat bei Ablehnung der Grundsteuererhöhung