Open-Airport: Vorbereitungen weit gediehen

Mobile Wache bei Mega-Party auf dem Kühler / Noch Restkarten an der Abendkasse

Das Organisationsteam vor den Containern, im Hintergrund das Festzelt.

Bad Gandersheim. Seit Tagen sind die Vorbereitungen für die große Open-Airport Mega-Party am heutigen Sonnabend auf dem Kühler im Gange: Das große Partyzelt wurde errichtet und mit der nötigen Infrastruktur darin und drumherum ausgestattet. Am Freitag folgte die Errichtung des Eingangsbereichs mit der mobilen Wache der Polizei, die beim Open-Airport erstmals in Südniedersachsen zum Einsatz kommt.

Zwei Baucontainer aus Stahl wurden auf dem Weg zum Festzelt aufgestellt. Die Beamten wollen Gefahren abwehrend und präventiv tätig werden, erläuterte Ralf Büsselmann, Leiter des Polizeikommissariats Bad Gandersheim. In der mit zwei Arbeitsplätzen ausgestatteten Mobilen Wache können Durchsuchungen vorgenommen und Vorgänge am Computer angelegt werden. Die Beamten haben außerdem Zugriff auf das Vorgangsverwaltungssystem der Polizei.

Der zweite Container ist ein Aufenthaltsraum, der zusammen mit dem Veranstalter genutzt wird und auch als Asservatenraum dient. Die Security kann dort unter anderem Rucksäcke unterstellen, außerdem erfolgt an diesem Container der Restkartenverkauf. Die mit sechs Kräften vertretene Polizei unterstützt bei Bedarf die Security und setzt das Hausrecht durch.

Büsselmann war im März während einer Fortbildungsveranstaltung der Polizeidirektion Göttingen auf die mobile Wache aufmerksam geworden. Er habe sofort gedacht, dass ein Aufstellen der Container bei der Mega-Party sinnvoll wäre, weil damit die Dienstleistungen der Polizei vor Ort gewährleistet werden können. Die Veranstalter seien sofort angetan von diesem Vorschlag gewesen. Darauf setzte sich Büsselmann mit der Zentralen Polizeidirektion in Hannover in Verbindung. „Zu unserer großen Freude haben sie zugesagt und jetzt steht das Ding“, so der Dienststellenleiter.

Im Zusammenhang mit der Sicherheit bei einer Veranstaltung mit über 2000 erwarteten Besuchern ist dem Veranstalterteam noch wichtig, dass folgende Änderungen und Hinweise beachtet werden: Es findet eine sehr strenge Einlasskontrolle statt. Rucksäcke und Handtaschen dürfen nicht größer als DIN A4 sein, was einer ähnlichen Handhabung entspricht, wie sie bei anderen Festivals oder bei Besuchen von Bundesligaspielen zum Beispiel heute üblich ist. Beim Verlassen des Geländes verliert die Eintrittskarte ihre Gültigkeit.

Also Jacken, Pullover und Ähnliches, was im Laufe des Abends gebraucht wird, bitte  nicht im Auto liegen lassen. Für das Parken auf dem Kühler wird erstmalig eine Parkplatzgebühr in Höhe von zwei Euro erhoben. Der Aufenthalt im und am Auto während der Veranstaltung ist untersagt, was vom Sicherheitsdienst auch entsprechend überwacht und durchgesetzt wird.

Für Taxen und Elternabholdienste steht ein separater Bereich zur Verfügung.  Und zu guter Letzt: Die Abendkasse wird es noch geben, Kurzentschlossene haben also auch heute Abend noch die Chance, zu den Teilnehmern der Open-Airport Mega-Party mit der Gruppe „Die Schröders“ zu gehören. Rund 400 Restkarten stehen bereit. Beginn 19 Uhr.red/art

Bad Gandersheim

Von Selbstvertrauen, Mut und Herz