Ortsfeuerwehr dreimal in Folge Boßelsieger

Wettbewerb in Heckenbeck: Team aus Kreiensen gewann Frauen-Wertung / 30 Mannschaften mit 210 Aktiven dabei

Siegte zum dritten Mal in Folge: die Ortsfeuerwehr Heckenbeck.

Heckenbeck. Das Boßelturnier des Sportvereins erlebte am vergangenen Sonnabend bereits seine 24. Auflage. Perfekte Organisatoren waren ein weiteres Mal die Altherren-Fußballer des Vereins. Bei optimalen Witterungsbedingungen begaben sich diesmal 30 Mannschaften mit 210 Aktiven auf die vier Kilometer lange Boßelstrecke auf der Kreisstraße nach Hilprechtshausen und zurück. An der Wendemarke gab es Kaffee und Kuchen sowie weitere Erfrischungsgetränke für die engagierten Kugelwerferinnen und Kugelwerfer aus den Reihen der örtlichen Vereine und Verbände. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren aber auch der Kernstadt und den umliegenden Dörfern dabei. 23 Mannschaften nahmen an der Wertung für die Herrenteams und gemischten Mannschaften teil.

Die Wertung ergab ein Novum: Bereits zum dritten Mal in Folge konnte die Vertretung der Ortsfeuerwehr Heckenbeck den Tagessieg der Veranstaltung erringen. Einen Dreifach-Triumph in Folge hatte es bis dato noch nicht gegeben. Die Blauröcke verzeichneten diesmal allerdings nur einen knappen Vorsprung mit ihren 51 Würfen und 175 Metern über die Ziellinie. Mit 52 Würfen und 30 Metern übers Ziel platzierte sich der HSV-Fanclub „Blue Tiger“ mit nur marginalem Rückstand auf Rang zwei. Auf dem 3. Platz landete mit 53 Würfen und 142 Metern das Team „Die Moorengel Fliegen“ vor dem Team „Fantastic Seven“ mit ebenfalls 53 Würfen und 85 Metern. Platz fünf der Wertung belegte das Team „Smile“ mit gleichwohl 53 Würfen und 22 Metern ebenfalls übers Ziel.

In der sieben Frauen-Mannschaften umfassenden Tageswertung gab es hingegen einen neuen Sieger: Das Team „Stiftung Wadentest“ mit seinen Werferinnen aus Kreiensen holte sich mit 67 Würfen und 47 Metern über die Ziellinie erstmals Platz eins. Und auch hier ging knapp zu. Das Team „POT“ – Mehrfach-Sieger der vergangenen Jahre – musste sich mit ebenfalls 67 Würfen und 30 Metern übers Ziel diesmal mit Rang zwei zufrieden geben. Auf Rang drei bei den Frauen landete die Formation „Die taffen Giraffen“ mit 68 Würfen und 85 Metern vor den „Mixery Girls“ mit 69 Würfen und 16 Metern übers Ziel.

Allen Teilnehmern haben der Wettbewerb und die anschließenden Feierlichkeiten rund um die Siegerehrung auf dem Schützenplatz erneut viel Freude bereitet. Vielfach entwickelte sich bereits Vorfreunde auf die Austragung im Mai 2020, wenn die Traditionsveranstaltung ein Jubiläum erfährt. Dann steht der 25. SVH-Boßel-Spaß an.kns/red

Bad Gandersheim

Von Selbstvertrauen, Mut und Herz