„Trends im Advent“ 2019

Überaus gut besuchte zwei Ausstellungstage in Brunshausen

Besonders stimmungsvoll geht es immer in den Kellergewölben des Klosters zu.

Brunshausen. Nur noch sechseinhalb Wochen, dann ist schon wieder Heiligabend. Zeit für etwas vorweihnachtliche Stimmung, und damit man den Advent vielleicht schon mit neuen Accessoires genießen kann, fand die alljährliche Ausstellung „Trends im Advent“ bereits am letzten Wochenende statt. An zwei Tagen war auf dem Klosterhügel viel los, zeitweilig war er schwierig, Parkplätze zu finden.

Organisatorin Bettina Plock-Girmann vom Rosencafé bestätigte dann auch, dass der Andrang am Samstag schon bald nach Öffnung der Stände enorm gewesen sei. Von den Angeboten sei man dieses Jahr noch breiter aufgestellt gewesen als in den Vorjahren. Eine Handvoll Aussteller kam sogar nur am Sonntag noch dazu. Insgesamt waren nicht nur der Klosterkeller, die Räume des Kunstkreises und der Innenhof belegt, sondern gab es auch Stände vor der Klosterkirche.

Angesichts eines am Sonnabend teilweise sogar freundlichen Wetters nahmen einige Besucher Kaffee oder andere Getränke noch im Freien ein. Trends aus dem abzulesen, was da angeboten wurde, war wie immer schwer. Gesucht ohne Zweifel aber war Adventsschmuck gehobenen Anspruchs. Davon gab es mehr als genug Auswahl.

Es ging aber keineswegs nur um Adventliches, die Palette der Angebote reichte von Wurstwaren, Lakritze und Lebkuchen, über Handwerkliches aus Holz oder Metall, das zu jeder Jahreszeit in Haus und Garten Dekoration sein kann. Kleidung und Hüte sind seit Jahren Bestandteil der Ausstellung, ebenso Schmuck. An anderen Ständen wurden Grußkarten oder Gedichte angeboten, daneben lockte der Geruch von Seifen. Außerdem zu finden: Öl und Essig, Honig, Kerzen und zahlreiche Dekogegenstände, bei denen der Beleuchtungsaspekt für die dunkle Jahreszeit im Mittelpunkt stand.rah

Bad Gandersheim

Abi – und was dann?!

Schulweg soll sicherer werden

Kurparkhotel: Ratsdebatte ohne Beschluss

Unterstützer auf Auto verewigt