Verkehrswachtaktion zu mehreren Themen

Bad Gandersheim. Eine publikumswirksame Aktion hat die Verkehrswacht Bad Gandersheim-Kreiensen-Kalefeld am Sonnabend am E-Center durchgeführt. Vordringlichster Anlass war die Aktion „Rummss!!“. Mit dieser wollte die Verkehrswacht auf die gravierenden Folgen einer Unfallflucht aufmerksam machen. Ein Rempler – zum Beispiel auf dem Supermarktparkplatz – ist schnell mal passiert.

Die Schäden sind meist gering, und dennoch ist es alles andere als ein Kavaliersdelikt, dann ohne Regelung der Angelegenheit einfach wegzufahren. So wird der kleine Vorfall nämlich zur Straftat, und das, was manche ältere Verursacher am meisten fürchten, ganz sicherer Fakt: der Führerschein ist dann schnell weg. Schlechte Karten haben Unfallflüchtige zudem, weil viele Taten beobachtet und durch Zeugen zur Aufklärung gebracht werden.

Die Verkehrswacht nutzte den kundenreichen Tag aber auch, um auf die deutlich verschärften Strafen für Handynutzung während der Fahrt hinzuweisen. Viele Angesprochene ließen sich die dazu bereitgehaltenen Infoblätter gerne aushändigen.rah

Bad Gandersheim

Konkrete Wünsche für „totales Kleinod“

Stadtrat tagt am Dienstag