Feuerwehr: Jahreswechsel ohne Großeinsätze

Die Feuerwehren mussten zu Böschungs- und Containerbränden ausrücken

Region. Der Jahreswechsel verlief für die Feuerwehren im Landkreis Northeim ohne Großeinsätze. Der erste Einsatz im neuen Jahr war um 0.57 Uhr ein Böschungsbrand in Vogelbeck, gefolgt von einem Mülltonnenbrand in Lindau um 1.09 Uhr und einem Containerbrand in Northeim um 1.32 Uhr.
Die Feuerwehr Sievershausen im Stadtgebiet Einbeck wurde um kurz nach 2 Uhr zu einem Schornsteinbrand gerufen und in Opperhausen hat sich um 2.29 Uhr fortlaufend eine Feuerwerksbatterie entzündet. Hier hat die Feuerwehr eingegriffen und sie abgelöscht.

Im Vergleich zu den Vorjahren, in denen es immer wieder zu Feuern in Scheunen oder Gebäuden gekommen ist, war dies ein verhältnismäßig ruhiger Jahreswechsel. Die Feuerwehr in Northeim stand unter anderem mit Einsatzkräften im Feuerwehrhaus der Kreisstadt bereit, um im Ernstfall schnell helfen zu können.

Um 1.32 Uhr brannte auf einem Parkplatz in der Fluth in Northeim ein Kleider- und Schuhcontainer in voller Ausdehnung. Um an den Brandherd zu gelangen, mussten die Feuerwehrkräfte der Schwerpunktfeuerwehr Northeim die Tür des Containers mit Hilfe eines hydraulischen Rettungsspreizer vom Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug öffnen. Danach wurden die Flammen, bevor sie auf einen zweiten Container, der dicht danebenstand, von zwei Feuerwehrleuten unter Atemschutz mittels einer Leichtschaumpistole gelöscht.

Nach etwa 45 Minuten war dieser Einsatz beendet. Im Einsatz waren zwölf Feuerwehrleute und der Brandmeister vom Dienst der Ortsfeuerwehr Northeim und zwei Polizeibeamte. Laut Polizei kann ein Feuerwerkskörper für den Brand nicht ausgeschlossen werden. Der Schaden konnte noch nicht genau ermittelt werden.ots