Ganz besonderer Einsatz der Feuerwehren nötig

Harriehausen. Die Feuerwehr Harzbörde und die Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim wurden am Sonntagnacht um 1.18 Uhr zu einer dringenden Hilfeleistung in Harriehausen gerufen. Ein junger Mann hatte beim Verlassen der Karnevalsveranstaltung auf der abschüssigen Straße Schwalenbergsweg direkt vor dem Sportheim das Gleichgewicht verloren und stürzte kopfüber unter ein am Straßenrand abgestellten Personenkraftwagen.

Die auf dem Festgelände eingesetzte Sanitätsbereitschaft des DRK Altes Amt nahm sofort die Erstversorgung vor.  Eine Rettung aus der misslichen Lage ohne dem Verletzten weitere Verletzungen zuzufügen war nur mit Hilfe der Feuerwehr möglich. Die sogar per Sirene alarmierten  Einsatzkräfte aus Bad Gandersheim sicherten zunächst den Pkw vor dem Wegrollen und fixierten die Hinterräder. Anschließend wurde der Pkw mittels Hebekissen angehoben und mit dem Unterbau von Holzklötzen gesichert.

In enger Absprache mit dem Notarzt und dem Rettungsdienst konnte die Person schnell gerettet werden. Nach einer ersten Stabilisierung wurde der junge Mann in ein Krankenhaus zur weiteren Behandlung eingeliefert. Da die Veranstaltung zum Zeitpunkt des Einsatzes gerade zu Ende gegangen war mussten die noch anwesenden Karnevalisten bis zum Ende der Rettungsarbeiten ausharren und konnten das Festgelände nicht verlassen.

Hier ist den wartenden Personen ein großes Lob auszusprechen, denn die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei konnten professionell und ohne Zwischenfälle den Einsatz abarbeiten. Gegen 2 Uhr konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.roß