Umparken war nicht möglich

Kalefeld. Am vergangenen Dienstag gegen 20.50 Uhr wurde der Polizei in Bad Gandersheim ein Pkw gemeldet, der verkehrsbehindernd in der Hohen Straße in einem Kalefelder Ortsteil stehen soll.

Ermittlungen zum Nutzer des Kraftfahrzeuges, bei dem es sich um einen 21-jährigen Einbecker handelte, ergaben, dass sich dieser bei einem Bekannten in der Nähe aufhalten soll. Nachdem der 21-jährige angetroffen und auf die Parksituation angesprochen wurde, gab dieser an, den Pkw nicht umparken zu können, da er soeben Betäubungsmittel konsumiert habe.

Im Verlaufe weitere Ermittlungen bei dem ebenfalls 21 Jahre alten Bekannten, der in dem Echter Ortsteil eine Wohnung besitzt, führten zum Auffinden einer geringen Mengen Betäubungsmittel. Die Parkbehinderung wurde beseitigt. Beide Personen müssen sich nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.ots

Blaulicht

Frontal gegen Baum gefahren

Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch