Rentner erpresst und geschlagen

Oldershausen. Am Donnerstagabend gegen 21 Uhr wurde ein 78 Jahre alter Rentner in seinem Haus in Oldershausen von zwei maskierten Männern erpresst und geschlagen. Ob die Täter dabei etwas Erbeuteten, ist bislang noch nicht bekannt. Gegen 21 Uhr klingelte es an der Haustür des alleinlebenden Senioren.

Nach dem Öffnen der Haustür drangen die beiden maskierten Männer in das Haus ein. Der Hausbewohner wurde mit einem Messer bedroht und mit Fäusten geschlagen. Die Täter forderten Bargeld. Unbemerkt gelang es dem 78-Jährigen den Hausnotruf zu betätigen. Gegen 21.38 Uhr traf die Mitarbeiterin des alarmierten Pflegedienstes ein.

Die 19-Jährige war im Besitz eines Hausschlüssels, mit dem sie die Haustür öffnete. Im Haus wurde die Pflegekraft von einem der Täter niedergeschlagen. Der 78-Jährige nutzte den Tumult und lief zu einem Nachbarn. Die maskierten Männer flüchteten daraufhin unerkannt.

Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief ohne den gewünschten Erfolg. Der 78-Jährige wurde mit einem RTW in das Northeimer Krankenhaus gefahren, wo er stationär aufgenommen wurde. Die 19-Jährige wurde ambulant behandelt.

Die beiden schlanken Täter waren etwa 175 und 185 Zentimeter groß. Beide Täter sprachen Deutsch. Das 2. Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim hat mit Nachdruck die Ermittlungen wegen schwerer räuberischer Erpressung, gefährlicher Körperverletzung und tätlichem Angriff auf Personen, die Vollstreckungsbeamten gleichstehen, aufgenommen. Zeugen, die am Donnerstagabend in Oldershausen auffällige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 05551/70050 bei der Northeimer Polizei zu melden.ots

Blaulicht

»Fake-Anrufe« in betrügerischer Absicht

Diebstahl einer Motorsense