Schon wieder ein rätselhaftes Feuer in Hachenhausen

Einsatzkräfte der Harzbörde-Wehr müssen am Montagmorgen zu Minibrand ausrücken

Hachenhausen. Zu einem Einsatz mussten am Montagmorgen die Aktiven der Freiwilligen Feuwehr Harzbörde ausrücken. In der Nähe der Kfz-Autowerkstatt Lohrberg in Hachenhausen war es in einem Gebüsch an einem Maschendrahtzaun zu einem Feuer gekommen. Bereits nach kürzester Zeit waren die Flammen von den herbeigeeilten Einsatzkräften unter der Leitung von Ortsbrandmeister Henrik Scholz gelöscht. Schwieriger als das Löschen des Feuers, dürfte es nunmehr sein, herauszufinden, wer für das Feuer verantwortlich ist.

Nach GK-Informationen könnte es sich um Brandstiftung handeln. Das bestätigen auch die Aussagen der Polizei, die aktuell davon ausgeht, dass ein unbekannter Täter zwischen 6 und 7.15 Uhr Grünschnitt in Brand gesetzt hat. Am Tatort wurden Taschentücher gefunden, mit denen offenbar versucht wurde, das Feuer zu entfachen. Vielleicht gibt es auch einen Zusammenhang mit dem Brand eines Hühnerstalls im Juni dieses Jahres, der nur wenige Meter vom Brandort des Montagmorgens entfernt steht. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Entdeckt wurde das Feuer in diesem Fall von einem Mitarbeiter der Kfz-Werkstatt nahe der Brandstelle, die auch zu sofortigen Löschmaßnahmen einschritten. Zeugen, die verdächtige Personen oder anderweitige Beobachtungen zu diesem Vorfall gemacht haben, melden sich bitte bei der Polizei Bad Gandersheim unter Telefon (05382) 919-200.uk/pol

Blaulicht

Schwerer Unfall auf der B 445

1500 Euro Schaden durch falschen Microsoft-Mitarbeiter

Fahrfehler endet mit Unfall