Sechs zum Teil schwer verletzte Personen bei Unfall auf der B445

Kalefeld. Am vergangenen Mittwoch gegen 15.49 Uhr befährt die 52-jährige Fahrerin eines Pkw Mini aus Einbeck in zunächst auffällig langsamer Fahrweise die B 445 in Richtung Echte. Der Mini wird daraufhin vom nachfolgenden Fahrer eines VW Golf überholt. Unvermittelt beschleunigt nunmehr der Mini und fährt zusehends auf den nunmehr vorausfahrende Golf auf.

Dessen Fahrer beschleunigt seinerseits, um einen Auffahrunfall zu vermeiden. Letztlich weicht der Golf nach rechts aus, um den Mini seinerseits überholen zu lassen. Kurz vor Beendigung des Überholvorgangs prallt der Mini mit einem mit fünf Personen - darunter drei Kinder - besetzten PKW Renault Clio aus dem Bereich »Altes Amt« (Kalefeld und Düderode) seitlich versetzt zusammen.

Die Fahrerin des Mini wird dabei lebensgefährlich verletzt und mittels Rettungshubschrauber dem Uni-Klinikum Göttingen zugeführt. Die 32-jährige Fahrerin des Clio wird schwer verletzt (Frakturen), die 30-jährige Beifahrerin des Clio ebenso wie die 3 Kinder im Alter von 8 Monaten, 3 und 6 Jahren leicht verletzt. Die Insassen des Clio werden umliegenden Krankenhäusern in Northeim und Einbeck zugeführt.

An den frontal zusammengestoßenen Pkw entsteht wirtschaftlicher Totalschaden, am Golf Blechschaden durch herumfliegende Trümmerteile. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an, ein Krankheitsfall bei der Mini-Fahrerin ist nicht auszuschließen. Des Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Am Unfallort waren zwei Notarzteinsatzfahrzeuge, ein Rettungshubschrauber und vier Rettungswagen eingesetzt. Die Aufräumarbeiten sowie das Ausmessen der Unfallstelle dauerten bis in die späten Abendstunden.ots

Blaulicht

Versuchtes Tötungsdelikt

Moped aus Scheune geklaut