Waldboden brannte im Bereich der Revierförsterei Westerhof

Feuerwehren bringen Brand zeitnah unter Kontrolle und verhindern Übergreifen auf angrenzende Fichtenschonung

Ein Waldbodenbrand im Bereich der Revierförsterei Westerode südlich des Ortes, löste am Mittwochabend einen größeren Einsatz von Feuerwehren aus der Region aus.

Westerhof. Durch einen Mitarbeiter der Revierförsterei Westerhof ist am Mittwoch gegen 19.30 Uhr ein Waldbodenbrand in deren Bereich festgestellt worden – südlich des Ortes, angrenzend an einen Waldweg. Das Feuer, das sich zunächst auf einer Fläche von zirka 150 Quadratmeter erstreckte, breitete sich bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte aufgrund der extremen Trockenheit auf eine Fläche von zirka 400 Quadratmetern aus.

Durch die eingesetzten Feuerwehren aus der Gemeinde Kalefeld, der Stadt Northeim und der Stadt Bad Gandersheim sowie der Drohnenstaffel der Kreisfeuerwehr konnte das Feuer zeitnah unter Kontrolle gebracht werden. So sei ein weiteres Ausbreiten auf eine angrenzende Fichtenschonung verhindert worden. Die Ursache für die Brandentstehung ist bislang ungeklärt. Der durch den Brand entstandene Schaden beläuft sich laut des zuständigen Revierleiters der Försterei auf zirka 1000 Euro. Die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache wurden aufgenommen.pol/red

Blaulicht

Kreiensen: Unfallflucht

Verkehrsunfallflucht auf dem Domänenhof

Greene: Einbruch in Wohnhaus