Einsturzgefahr: Kreienser Kirche wird vorläufig geschlossen

Kreiensen/Wolfenbüttel. Die evangelische Kirche in Kreiensen muss aus statischen Gründen unverzüglich bis auf Weiteres geschlossen werden. Wie aktuelle Untersuchungen gezeigt haben, seien Risse und Löcher in tragenden Teilen des Gebäudes entdeckt worden, erklärte Lorenz Haselhorst, Leiter des Baureferates der Landeskirche Braunschweig, am Dienstag, 11. Mai, in Wolfenbüttel. Es bestehe Einsturzgefahr. Um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten, werde das Grundstück deshalb weiträumig mit einem Bauzaun abgesperrt. Für geplante Veranstaltungen müsse die Gemeinde auf das Gemeindehaus ausweichen.

Die Gründe für die festgestellten Statikprobleme seien in weichem Baugrund und minderwertigen Baustoffen zu suchen, so Haselhorst. Die Kirche, die 400 Personen Platz bietet und 1935 errichtet wurde, sei in damaliger Zeit nicht ausreichend mit Stahlbeton gegründet worden. Das hätten jüngste Untersuchungen ergeben. Bis Ende Mai solle der Bericht eines Architektur- und Statikbüros vorliegen, der eine genaue Schadensanalyse, Kostenschätzungen und Empfehlungen zum weiteren Vorgehen vornimmt.red

Kreiensen

Neues von der Bahnhofstoilette

Frischer Wind in Kreiensen

Auch 2021 kein Weihnachtsmarkt