Freude über Kinder- und Jugendfeuerwehr

Freiwillige Feuerwehr Kreiensen bei Jahreshauptversammlung mit positivem Rückblick auf das Jahr 2018

Beförderung für Benjamin Sieverling zum Oberfeuerwehrmann durch Ortsbrandmeister Uwe Holst (links) und seinen Stellvertreter Peter Schneider (rechts).

Kreiensen. Auf ein ereignisreiches und positives Jahr blickt die Ortsfeuerwehr Kreiensen zurück. Das ging aus dem Jahresbericht von Ortsbrandmeister Uwe Holst bei der Jahreshauptversammlung am vergangenen Sonnabend im PSV-Sportheim hervor. Mit dabei Kreisbrandmeister Bernd Kühle, Ortsbürgermeister Hans-Henning Eggert und der Vorsitzende des PSV Kreiensen Dirk Mädge, dem für die Überlassung des Sportheims zur Jahreshauptversammlung gedankt wurde.

Ein herzlicher Gruß ging auch an die stellvertretende Stadtjugendfeuerwehrwartin Marie Christin Wielert, den langjährigen Wegbegleiter aus Bödexen Hermann Möhring sowie die Ehrenmitglieder Dieter Ziegler und Dieter Hartwig.

Jahresbericht

„2018 ist passé, und ein aufregendes, ereignisreiches Jahr liegt hinter den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Kreiensen“, so Uwe Holst. Das erste Halbjahr sei geprägt gewesen von einer Vielzahl an Einsätzen und das zweite Halbjahr von der Gründung der Kinderfeuerwehr und der  Neubelebung der Jugendfeuerwehr.

Die Gesamtstunden von 6.839,77, die die Kameradinnen und Kameraden geleistet hätten seien Einsätze, Lehrgänge und Seminare sowie mit 6.000 Stunden der größte Anteil im Ausbildungsdienst. Knapp 600 Stunden schlugen für die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen zu Buche.

Aber auch in der Kreisfeuerwehr sind Kameradinnen und Kameraden aktiv. So in der technischen Einsatzleitung Nord/Ost, in den Feuerwehrbereitschaft 4 und 1 und dem Einsatzleitwagen der Stadt Einbeck. Ein Kamerad ist in der Kleiderkammer dabei und der Feuerwehrkamerad Roger Zenker bringt sich als stellvertretender Stadtbrandmeister und als Administrator für das Verwaltungsprogramm des Landes Niedersachsen ein.

Bei den Einsätzen im ersten Halbjahr stand unter anderem der Unwettereinsatz nach dem Starkregen Ende Mai im Mittelpunkt. Dabei galt der Einsatz vornehmlich der Bad Gandersheimer Ortschaft Altgandersheim, wo die Chiemseepumpe die Kameradinnen und Kameraden bei der Bewältigung der Wasserschäden unterstützte.

In Beulshausen galt es einen Gebäudebrand zu löschen. Hier waren mehr als 100 Einsatzkräfte aus Kreiensen, Greene, Erzhausen, Opperhausen, Naensen und Bad Gandersheim beteiligt, die den Einsatz erfolgreich abarbeiteten. Als positiv habe sich herausgestellt, dass bei solchen Einsätzen gleichzeitig mehrere Wehren alarmiert würden, wobei Holst besonders die Zusammenarbeit mit der Greener Wehr betonte.

Zum Schluss seines Berichtes appellierte der Ortsbrandmeister an die Mitbürgerinnen und Mitbürger und besonders an die Jugendlichen und Kinder in Kreiensen, die Ortswehr zu unterstützen und Mitglied zu werden, um auch in Zukunft allen Einwohnern die Hilfe der Feuerwehr zukommen lassen zu können.

Mit großer Freude konnte der Ortsbrandmeister Alina Probst die Eintrittsurkunde in der Wehr überreichen. Befördert wurden Benjamin Sieverling zum Oberfeuerwehrmann und Niklas Storch zum Feuerwehrmann.

Kreisbrandmeister Bernd Kühle dankte der Wehr in seinem Grußwort für die engagierte Tätigkeit. Er freue sich, dass zahlreiche Nachwuchskräfte zu verzeichnen seien und erwähnte besonders die Gründung der Kinderfeuerwehr, die toll aufgezogen gewesen sei.ic

Kreiensen

DLRG Erfurt schwimmt knapp 48 Kilometer

Vom Egerland bis zur Waterkant