Großer Kameradschaftsgeist bei Wettbewerben

Seniorenwettbewerbe im Brandschutzabschnitt Alt-Nord/Ost / Dank an die ausrichtende Greener Wehr

Die Erstplatzierten der Seniorenwettbewerbe mit Brandschutzabschnittsleiter Carsten Winkler (links) und Greenes Ortsbürgermeister Frank-Dieter Pfefferkorn (rechts).

Greene. Mit einer perfekten Organisation sind am vergangenen Sonnabend bei der Freiwilligen Feuerwehr im Flecken Greene die Seniorenwettbewerbe (Ü35) im Alt-Brandschutzabschnitt Nord/Ost abgelaufen, 21 Staffeln beziehungsweise Gruppen waren im Domäneninnenhof angetreten. Dabei hatte der kameradschaftliche Teil einen hohen Stellenwert. Und der wurde unterstützt durch eine sehr gute Versorgung. Für die einzelnen Wehren waren Kuppeln, Fahrübung und ein Löschangriff zu absolvieren. Basis waren jeweils 100 Prozent.

Sieger und Platzierte

Sieger wurde die Staffel aus Opperhausen mit einem Gesamtergebnis von 99,82 Prozent. Fahrübung und Löschangriff waren perfekt und brachten je 100 Prozent und beim Kuppeln gab es 99,4 Prozent. Den zweiten Platz belegte Oldershausen vor Wrescherode. Auch diese beiden Wehren erreichten 99,82 Prozent wobei die Zeittakte den Ausschlag gaben. Opperhausen erreichte 53,18 Sekunden, Oldershausen 56.67 Sekunden und Wrescherode 57,07 Sekunden.

Auf den weiteren Plätzen folgten: Oldenrode (99,78), Ahlshausen-Sievershausen (99,76), Naensen (99,76), Altgandersheim (99,73), Dankelsheim (99,73), Dögerode (99,34), Bad Gandersheim (99,32), Wolperode (99,32), Erzhausen (99,24), Wiershausen (99,18), Ackenhausen (99,18), Greene (99,15), Kreiensen (99,11) Willershausen (99,06), Düderode (99,01), Kalefeld (99,00), Sebexen (98,96) und Westerhof (98,87).

Die Sonderprüfung gewann die Wehr aus Altgandersheim. Die Auszeichnung für das „älteste“ Team holte sich die Wehr aus Westerhof.

Bei den Fahrübungen erreichten alle Wehren 100 Prozent. Die knappen Unterschiede bei den Platzierungen zeigten die hohe Einsatzbereitschaft.

Greenes Ortsbrandmeister Frank Kubieniec betonte bei seiner Begrüßung, dass die Seniorenwettbewerbe in den 140. Geburtstag der Greener Wehr fielen und dankte für die Ausrichtung. Mit dem Domäneninnenhof könne man auch ein gutes Wettbewerbsgelände bieten.

Brandschutzabschnittsleiter Nord/Ost Carsten Winkler freute sich über die große Beteiligung, die sei rekordverdächtig. Er dankte der Greener Wehr für den Einsatz bei der Ausrichtung sowie dem Wettkampfgericht.

Die Übergabe der Pokale und Urkunden nahmen Greenes Ortsbürgermeister Frank-Dieter Pfefferkorn und Brandschutzabschnittsleiter Carsten Winkler vor.
Auch nach der Siegerehrung nutzten viele Aktive noch das Gespräch und zeigten den großen kameradschaftlichen Geist unter den Wehren.ic