Jugendraum in seiner Funktion erhalten

Ortsrat Kreiensen tagte / Zuschüsse an Vereine beschlossen / Heimatverein bekommt weiteren Raum

Erfolgreich war der Weihnachtsmarkt, berichtete Ortsbürgermeister Hans-Hennig Eggert in der jüngsten Ortsratssitzung.

Kreiensen. Der Ortsrat Kreiensen hat in seiner jüngsten Sitzung im Bürgerhaus (GK berichtete), das Festpreisangebot des Kommunalen Bauhofes für die Daueraufträge 2018 in Höhe von 66.593 Euro angenommen. Der Beschluss erfolgte einstimmig.
Zu Beginn der Sitzung berichtete Ortsbürgermeister Hans-Henning Eggert über wichtige Angelegenheiten. Erfolgreich ist der Weihnachtsmarkt verlaufen. Das Defizit von etwa 87 Euro entspricht den Erwartungen. Minimiert werden müssen die Kosten für die Aufhängung, Unterbringung den Abbau der Weihnachtsbeleuchtung, die sich auf rund 6.500 Euro belaufen. Hier sei es notwendig zu vertretbaren Kosten zu kommen. Der Einsatz der Stadtwerke wurde von der Betriebsleitung abgelehnt.

Das Max-Planck-Institut aus Göttingen wird für die Erhebung einer Studie zur Mobilität im Bereich Bad Gandersheim, Kalefeld und Kreiensen, über das Gandersheimer Kreisblatt einen Fragebogen verteilen. Die Rückmeldungen aus Kreiensen sollen an Ortsbürgermeister Hans-Henning Eggert erfolgen.

Zur Initiative „frauenORTE“ des Landesfrauenrates Niedersachsen wurde die Zusammenarbeit mit Bevern initiiert. Unter Hinweis auf die erste praktizierende Ärztin in Südniedersachsen/ Kreiensen, Dr. Paula Tobias (1912 bis 1917) ist eine Ausstellung im Bürgerhaus angedacht.

Vom Heimatverein lag dem Ortsrat ein Antrag auf Anmietung des Raumes Nr. 2 im Bürgerhaus vor. Dem stimmte der Ortsrat zu, unter der Maßgabe, dass eine Neuberechnung der Umlage für den Heimatverein erfolgt.

Erhebliche Schäden haben die Nutzer des Jugendraumes im Keller des Bürgerhauses verursacht. Dazu gehören eine eingetretene Tür, zerbrochene Fensterscheiben, Verschmutzungen und etliche kleinere Mängel. Einig war sich der Ortsrat, den Jugendraum in seiner Funktion weiter zu erhalten. Allerdings soll die Nutzung zukünftig so organisiert werden, dass die Unterhaltungskosten ein vertretbares Maß nicht überschreiten.

Zuschüsse beschloss der Ortsrat: 526 Euro PSV Kreiensen, 774 Euro MTV Kreiensen, 132 Euro Sportangler, 60 Euro Aikido und 102 Euro Schützengesellschaft Kreiensen.

Einen allgemeinen Hinweis gab es auch noch vom Ortsbürgermeister: Die Kleiderkammer im ehemaligen Rathaus in der Wilhelmstraße ist ab sofort für alle Hilfebedürftigen dienstags von 10 bis 12 Uhr geöffnet Sachspenden werden gern entgegengenommen.ic