Parksituation im Domäneninnenhof geregelt

Sitzung des Ortsrates Greene / Dokumentation von 57 Ruhebänken im Frühjahr

Die markierten Flächen sorgen für ein geordnetes Parken auf dem Domäneninnenhof. Damit ist auch eine einwandfreie und schnelle Ausfahrt der Ortswehr Greene gewährleistet.

Greene. Im Rahmen der konstituierenden Sitzung des Ortsrates im Flecken Greene (GK berichtete) konnte Ortsbürgermeister Frank-Dieter Pfefferkorn erfreut feststellen, dass die Parksituation im Innenhof der Domäne durch neue Markierungen geklärt werden konnte. Am Eingang findet sich auch ein Hinweisschild.
Die Parksituation hatte in der Vergangenheit zu mehreren Beratungen des Gremiums geführt. Eine besondere Beachtung galt dabei der Freiwilligen Feuerwehr als Anlieger, die eine schnelle und einwandfreie Ausfahrt bei Einsätzen benötigt. Ortsbrandmeister Frank Kubieniec zeigte sich zufrieden mit der Lösung. Die Wehr hat auch gesonderte Einstellplätze bekommen.

Neben der Ortswehr sind Anlieger: der Kindergarten St. Martin (Außenstelle Steinweg), eine Arztpraxis, eine Physiotherapiepraxis, Heimatverein, der Frischmarkt, Agravis, Schützenverein 08 und der Kommunale Bauhof.

Der Ortsbürgermeister machte auch darauf aufmerksam, dass nun ein Behindertenparkplatz vorhanden sei.

Ein weiterer Punkt der Tagesordnung war das von der Bundesgesellschaft für Zwischenlagerung mbH (BGZ) am Standort des ehemaligen Atomkraftwerks Würgassen (Landkreis Höxter, Nordrhein-Westfalen) geplante Zwischenlager für schwach- und mittelradioaktive Stoffe (www.logistikzentrum-konrad.de). Diese sollen unter anderem durch das Stadtgebiet Einbeck zum genehmigten Endlager Schacht Konrad (Landkreis Wolfenbüttel, Niedersachsen) weitertransportiert werden Aufgrund der Fürsorgepflicht für die Bürgerinnen und Bürger, was die Sicherheit und Gesundheit angeht, hat die Stadt Einbeck ein Schreiben an die BGZ verfasst. Die Antwort lag den Ortsrat vor.

Für das Projekt „Kommunale Nachhaltigkeit in der Stadt Einbeck“, zu dem es Anfang Juli eine Auftaktveranstaltung gab, werden noch weitere Interessierte gesucht, das berichtete Frank-Dieter Pfefferkorn.

17 Teilnehmende aus allen Bereichen der Einbecker Wirtschaft, Kultur, Umwelt und Politik starteten gemeinsam mit der Bürgermeisterin und anderen Personen der Stadtverwaltung sowie dem Verein Kommunale Umwelt-AktioN (kurz UAN) einen regen Dialog rund um das Thema Nachhaltigkeit.
Eine nachhaltige Planung verspricht eine lebenswerte Gemeinde für alle und fördert die Wettbewerbsfähigkeit in Hinblick auf demografische Entwicklung. Eine erfolgreiche kommunale Nachhaltigkeit erfordert das gemeinschaftliche Erarbeiten von Zielen und Maßnahmen. Sie belebt gleichzeitig die lokale Wirtschaft und reduziert langfristig Kosten. Interessenten können sich unter E-Mail: nachhaltigkeit@einbeck.de melden.

Im Rahmen des Haushaltes des Ortsrates gab es folgende einstimmige Beschlüsse: Der Kommunale Bauhof wird mit dem Austausch des Standpfostens am Klettergerüst im Amtspark beauftragt.

Für Geschenke am Nikolaustag werden 100 Euro bereitgestellt. Die Seniorenweihnachtsfeier erhält einen Zuschuss in Höhe von 300 Euro. Einen Zuschuss von 300 Euro erhält der Förderverein Hallenbad Greene.

Die zwei Naturholzbänke vor dem Begrüßungstor an der Domäne werden im Frühjahr durch zwei neue Bänke ersetzt.
Die Weihnachtsbeleuchtung wird wie im Vorjahr durch die Aufstellung von drei Weihnachtsbäumen mit Lichterketten an der Ortsdurchfahrt gestaltet.
Ein Thema waren auch die 57 Ruhebänke in und um Greene. Die Dokumentation soll im Frühjahr nach Aufnahme der Schäden erfolgen.
Brunnen und Pferdetränke im Bereich der Domäne liefern seit zwei Jahren kein Wasser mehr. Hier soll, so der Ortsrat, im Frühjahr eine Lösung gefunden werden.

In der neuen Lehmwand am Amtspark sind einige Löcher vorhanden. Verursacher sind Vögel und Insekten. Die im Zuge der Baumaßnahme entfernten Büsche sind zu ersetzen und der zerfahrene Fußweg (Kantensteine) ist zu regulieren.

Für den Spielplatz im Amtspark soll im Frühjahr auf Anregung der Eltern eine neues Federtier beschafft werden. Terminiert hat der Ortsrat die Sitzungen im Jahr 2022. Sie finden statt am 8. März, 14. Juni, 20. September und 29. November.ic/ste

Kreiensen

Erzhäuser Minigolfplatz ist Geschichte