Schule in Zeiten von Corona – die Hilfe geht weiter

Lions-Club Seesen-Osterode „Roswitha von Gandersheim“ unterstützt Grundschule Kreiensen mit Außenstelle Greene

Präsidentin Nicole Pietsch (links) übergibt das Hilfsmaterial an die Schulleiterin der Grundschule Kreiensen und Außenstelle Greene Bettina Ackermann.

Kreiensen/Greene. Seit Anfang Mai läuft der Schulunterricht der Grundschulen so langsam wieder an. Mittlerweile sind die Kinder der 3. und 4. Klassen vor Ort – jeweils die Hälfte der Kinder im täglichen oder wöchentlichen Wechsel. Nach Pfingsten kommen dann die 2. Klassen hinzu und spätestens Mitte Juni soll allen Kindern ermöglicht werden, zumindest zeitweise wieder in ihr soziales Gefüge aus Lehrern, Mitschülern und Freunden eintauchen zu können und sich als Teil einer Gemeinschaft zu fühlen.

Eintauchen ist hier jedoch das falsche Wort, denn selbstverständlich gelten in den Schulen die „Corona-Regeln“ noch in ganz anderer Weise und Dringlichkeit als im normalen Alltag. Dass diese Situation für die Pädagogen und Pädagoginnen eine erhebliche Mehrbelastung bedeutet und sie vor immense logistische Schwierigkeiten und Hürden stellt, haben wir bereits berichtet.

Bislang ist alles gut angelaufen, vom Händewaschen und -desinfizieren über die Abstandswahrung auf den Gängen und auf dem Pausenhof bis hin zur zeitlichen Logistik, die es ermöglicht, dass immer nur wenige Kinder versetzt unter Aufsicht in die Pause gehen, während fleißige Hände Tische und Stühle auch zwischendurch immer wieder keimfrei machen.

Hierzu werden nach wie vor Desinfektionsmittel und Handschuhe gebraucht und auch Einmal-Masken sind willkommen, da immer mal wieder eine vergessen wird, kaputt geht oder einfach im Laufe des Vormittags durchnässt ist. Am Montag und Dienstag dieser Woche besuchten Vizepräsidentin Beatrix Krause , Edith Klein, Ortrud Wehner-Forck und Andrea Huth vom Lions-Club Seesen-Osterode „Roswitha von Gandersheim“ abwechselnd die Grundschulen in Münchehof und Lutter, sowie die Sehusaschule in Seesen, um sie mit dem Nötigsten zu versorgen, wobei sie auch diesmal von der Kurparkapotheke großzügig unterstützt wurden.

Grundschule Kreiensen mit Außenstelle Greene Auch für die Grundschule Kreiensen mit der Außenstelle Greene hatten die Damen des Lions-Clubs-Hilfsmaterial besorgt und dieses wurde am Dienstag durch die Präsidentin Nicole Pietsch und Lions-Mitglied Beatrix Tappe-Rostalski an die Schulleiterin Bettina Ackermann übergeben. An den beiden Schulen werden insgesamt 189 Kinder beschult und wenn Mitte Juni alle vor Ort sind, wird es ganz schön eng werden.

Aber auch Bettina Ackermann ist guten Mutes und sehr zufrieden mit der Disziplin und Mitarbeit ihrer Schüler und Eltern. Das junge und engagierte Lehrerkollegium hat von Beginn an dafür gesorgt, dass der Unterricht „online“ stattfinden kann und auch an der Umsetzung des Unterrichts durch Lehrer/-innen im Homeoffice durch Übertragung per Webcam in die Schul-Klassen wird gearbeitet.

Auch Fachkonferenzen und Elternabende finden „online“ statt. Dies wurde durch Hilfe der Stadt Einbeck ermöglicht, die im Rahmen des Digitalpaktes 20 Tablets für die Schule anschaffte, die Schülern und Schülerinnen aus sozial benachteiligten Familien zur Verfügung gestellt werden können. Durch seine „Corona-Hilfe“ konnte der Lions Club bislang fünf Grundschulen und eine Förderschule und somit etwa 1000 Kinder der Region erreichen und unterstützen. Eine schöne Bilanz und willkommene Hilfe.red

Kreiensen

Noch keine Entscheidung über Jahrmarkt

Sanierung der Stampflehmmauer