Warum immer wieder „wilde“ Müllentsorgung in der Natur?

Greene. Wie manche Menschen mit unserer gemeinsamen wichtigen Umwelt umgehen hat sich dieser Tage in Greene gezeigt. Ein GK-Leser fand im Bereich des Windparks an der Bundesstraße 64 Richtung Einbeck Unrat und Müll unter anderem in blaue Säcke verpackt. Es ist immer wieder unverständlich, dass eine „wilde“ Müllentsorgung erfolgt, wo doch der Landkreis Northeim eine klare Regelung für die Abfuhr verschiedenster Arten von Müll anbietet. „Wilde“ Müllentsorgung wird geahndet. Vergehen und Bußgelder für Niedersachsen sind in einem Bußgeldkatalog festgelegt, der im Internet abrufbar ist.

Nach Informationen an Polizei und Greenes Ortsbürgermeister Frank-Dieter Pfefferkorn ist der Müll geordnet abgefahren worden. Man kann nur immer wieder ins Bewusstsein rufen, dass eine saubere Umwelt ein wichtiges Gut ist und nicht zuletzt der Gesundheit dient.red

Kreiensen

Sonnabend: Bierkastenstapeln

Das Thema Bürgerhaus brennt auf den Nägeln

287. Greener Jahrmarkt