Bürgerentscheid zum Jugendfreizeitheim Silberborn: Offizielles Ergebnis steht fest

Northeim. Der Abstimmungsausschuss hat am Mittwoch unter Leitung von Landrätin Astrid Klinkert-Kittel das endgültige Ergebnis des Bürgerentscheids vom 27. Januar festgestellt. Nach der Abstimmung waren die Niederschriften der örtlichen Abstimmungsvorstände von der Abstimmungsleitung überprüft worden.

Das endgültige Ergebnis hat sich gegenüber dem Abstimmungstag allerdings nicht verändert. So haben sich 25.878 Personen am Bürgerentscheid beteiligt. Dies entspricht 23,12 Prozent der insgesamt 111.917 Abstimmungsberechtigten. 22.189 »Ja«-Stimmen (85,88 Prozent) stehen 3.648 »Nein«-Stimmen (14,12 Prozent) gegenüber. 41 Stimmabgaben waren ungültig.

Da die erforderliche Anzahl der »Ja«-Stimmen nicht erreicht wurde – es wären 22.695 nötig gewesen – ist der Bürgerentscheid erfolglos geblieben. Nach der Feststellung des Ergebnisses wird der Betrieb der kommunalen Einrichtung »Jugendfreizeitheim Silberborn« daher zum 1. Februar eingestellt. Die Absender der vorliegenden Anfragen werden informiert. Außerdem wird der Landkreis die Ausschreibung zur Veräußerung der Einrichtung auf den Weg bringen.

Landrätin Astrid Klinkert-Kittel hat die öffentliche Sitzung des Abstimmungsausschusses auch dazu genutzt, den an der Abstimmung beteiligten Städten und Gemeinden und insbesondere den Ehrenamtlichen in den Abstimmungsvorständen ihren Dank auszusprechen. »Ohne dieses Engagement würde unsere Demokratie nicht funktionieren«, so die Landrätin.lpd