Webtalk: Sachstand Kreisjugendfeuerwehr nach einem Jahr Corona

Christian Grascha im Gespräch mit Florian Peters / Online Veranstaltung am 11. Mai

Einbeck. Wie sind die Kinder- und Jugendfeuerwehren bisher durch die Corona-Krise gekommen? Welchen Stellenwert hat die Jugendarbeit und das Ehrenamt? Welche Verbesserungsmöglichkeiten beziehungsweise welche Perspektive gibt es? Für die Beantwortung und Diskussion dieser Fragen steht Kreisjugendfeuerwehrwart Florian Peters zur Verfügung. Wie kann die Politik auf Landes-, Kreis- und Gemeindeebene unterstützen? Die Feuerwehren brauchen Nachwuchs, daher müssen die Kreisjugendfeuerwehren gestärkt werden. „Da müssen wir alle mithelfen“, so Christian Grascha.

Auch diese Online Veranstaltung bietet die Möglichkeit Fragen zu stellen, Bedenken zu äußern oder Anregungen an die Politik weiterzugeben Termin ist Dienstag, 11. Mai, um 20 Uhr.

Die Einwahldaten für die Videokonferenz finden Interessierte auf der Homepage von Christian Grascha unter www.christian-grascha.de oder die Anmeldung erfolgt über Mail an mail@christian-grascha.de mit dem jeweiligen Skype Benutzernamen. Weitere Informationen können auch über das Wahlkreisbüro von Christian Grascha in Einbeck unter (05561) 7 93 99 66 erfragt werden.

Informationen zu Skype: Die Einwahl funktioniert über einen Gastzugang, bei dem immer nur von Skype eine Nummer vergeben wird, die 24 Stunden einen Zugang für diese Unterhaltung gewährleistet. Voraussetzung sind lediglich ein Endgerät mit Mikrofon und Kamera mit Internetanschluss. Kamera und Bild können aber, auf Wunsch, während der Unterhaltung deaktiviert werden.red