Die Tücke mit der Brücke

An diesem Wochenende wird die A 7-Brücke bei der Schlackenmühle teilabgerissen. Die A 7 bleibt für den Verkehr frei, die Bundesstraße 64 allerdings ist bis morgen voll gesperrt.

Bad Gandersheim. Und wöchentlich grüßt das Murmeltier. Nachdem am vergangenen Sonnabend erst die Autobahnbrücke an der K 62 in Richtung Ildehausen für immer von der Bildfläche verschwand und der Abriss in der ganzen Region ein mittelschweres Verkehrschaos auslöste, steht nun der nächste motorisierte Infarkt bevor.

Seit gestern Abend geht es der A 7-Brücke an der Schlackenmühle (Bundesstraße 64) an die Substanz. Wer also die Strecke nahezu täglich nutzt, muss sich Gedanken machen. Wie komm ich nach Seesen und wie komme ich wieder weg? Und wo bilde ich nicht stundenlang selbst den Stau mit? Noch einmal zum Brückenabriss: Was wir in der Redaktion erstmal nicht kapiert haben: Da wird nicht eine Brücke über die Autobahn, sondern eine Brücke der Autobahn abgerissen und selbige wird nicht gesperrt? Wie geht das? Genau das Gleiche fragten sich mehrere Leser und so haben wir uns bei der Via Niedersachsen nach der Ankündigung „B 64-Sperrung wegen Brückenabriss“ nochmal etwas erkundigt.

Die Lösung ist ganz einfach (man hätte auch selbst drauf kommen können): Das Bauwerk wird in zwei Abschnitten abgerissen, der Verkehr zwischenzeitlich auf der Gegenfahrbahn umgeleitet und so kann die A 7, mal abgesehen von etwaigen Aufstauungen frei bleiben.

Dass gleichzeitig auch noch der Autobahnzubringer von Seesen in beiden Fahrbahnrichtungen umfangreich saniert wird, macht das Autofahren in westlicher Richtung derzeit nicht viel besser. Aber andererseits: Eine Ausbesserung von Straßen, eine Erweiterung einer riesigen Autobahn von vier auf sechs Spuren funktioniert nun mal nicht durch Handauflegen, ohne Einschränkungen und Umwege.

Ohne Baustellen würden wir heute noch immer auf Feldwegen, statt geteerten Straßen von A nach B jökeln. Den Planern des Autobahnausbaus wie in den letzten Wochen geschehen nur Unfähigkeit vorzuwerfen greift da ein bisschen kurz. Wer kann, sollte seine Auto am Wochenende am besten stehen lassen und spazieren gehen. Für den Blutdruck ist die frische Natur ohnehin viel besser....uk

Region

Es bleibt beim Bürgerentscheid

Kosten wie für eine Landratswahl